Neueste Artikel

Zehn Tipps für SEO

Zehn SEO-Tipps für Anfänger*innen

Ein möglicher Weg, um mehr Leser*innen auf den Blog zu führen, ist Euer Ranking bei Suchergebnissen durch Search Engine Optimizing (SEO) zu verbessern. Denn je weiter vorne Ihr in den Suchergebnissen steht, desto wahrscheinlich wird es, dass eine Person Euren Beitrag anklickt. Wenn Ihr beispielsweise Titel und URLs strategisch einsetzt, werden eure Beiträge viel leichter gefunden. Wie das geht und was es mit so Begriffen wie Dofollow-Links, Keywords und Metabeschreibungen auf sich hat, verrate ich Euch in diesem Beitrag.

Weiterlesen

Fünf Neuerscheinungen, die ich lesen will 2/2018

In dieser Rubrik geht es darum, die für mich vielversprechende erste Teile oder Stand-Alones, zumeist von Debüt-Autor*innen oder zumindest (noch) recht unbekannten Schriftsteller*innen, vorzustellen. Damit möchte ich dazu beitragen, dass auch neue Romanciers eine Chance bekommen. Viel Spaß beim Stöbern, vielleicht ist auch für Euch die ein oder andere interessante Neuerscheinung im nächsten Quartal dabei!

Weiterlesen

Träumerischer Rückblick 3/2018

Im März habe ich ziemlich wenig gemacht und getan. Vermutlich habe ich jetzt einfach mal Pause gemacht, nachdem die letzte Auszeit von länger als zwei Wochen ein Jahr her ist. Im Bachelor hatte ich kurz vor Schluss auch einen ziemlichen Durchhänger und dann lief es ganz gut, also hoffe ich darauf, dass das auch diesmal wieder gelingt.

Leseträume: Diesen Monat habe ich nur ein Buch ausgelesen, das grandiose „Hero at the Fall“ von Alwyn Hamilton. Die ganze Trilogie kriegt eine absolute Lese-Empfehlung von mir, so lange Ihr YA-Fantasy mögt. Dann läuft seit Mitte des Monats der Buddy Read zu „Children of Blood and Bone“, wo ich langsam aber sicher dem Ende näherkomme. Bisher finde ich die Story ziemlich gut, aber nicht überwältigend. Last but not least habe ich nun tatsächlich mal damit begonnen, das Hörbuch zu „QualityLand“ (dunkle Version) von Marc-Uwe Kling zu hören. Auf jeden Fall ziemlich witzig, aber die Wertung ist nach der Hälfte noch ziemlich offen, denn ich vermisse bisher etwas die Handlung.

Außerdem habe ich tatsächlich gleich zwei Buchbesprechungen im Blog veröffentlicht: Meine Rezension zu „Forest of a Thousand Lanterns“ von Julie C. Dao und die überarbeite Rezension zu „Elantris“ von Brandon Sanderson. Weitere buchige Inhalte sind die Vorstellung von Neuzugängen und das Unboxing der „Howler Edition“ von Illumicrate.

Film- und Serienträume: Ich gestehe, dass ich mal wieder reihenweise abgebrochen habe. Nicole von SmalltownAdventures hat „The Bold Type“ empfohlen und mir hat die erste Staffel der Serie ziemlich gut gefallen. Ja, der Arbeitsalltag ist ziemlich unrealistisch, aber ich fand es sehr erfrischend, dass die Leute mal miteinander statt gegeneinander arbeiten. Zudem werden durchaus schwierige Themen behandelt, wenn auch der Grundton der Serie immer ziemlich heiter bleibt. Bin definitiv gespannt, wie es weitergeht, denn so wie es war, wird es wohl nicht mehr sein.

Bei Netflix habe ich drei Wochen lang gar nicht reingeschaut. Ich hoffe, dass ich jetzt wieder Lust auf einige Inhalte dort habe. Und vielleicht kommt ja auch bald mal wieder eine neue Serie, die mich interessiert. Oder noch besser: Eine neue Staffel einer für gut befundenen Serie!

Spielträume: Wie die ein oder andere Person vielleicht mitbekommen hat, ist „Sims Mobile“ erschienen. Habe ich mir als alter Sims-Fans natürlich nicht entgehen lassen können. Aber zusammen mit „Animal Crossing: Pocket Camp“ ging verdammt viel Zeit drauf. Deswegen spiele ich AC:PC kaum noch und Sims Mobile nur noch drei- viermal am Tag mehr als eine Minute.

Ansonsten habe ich mich ja auf jede Menge PC-Spiele in diesem Frühjahr gefreut. Tja … „Kingdom Come: Deliverance“ hat ein kleines Diversitätsproblem. „Surviving Mars“ lässt einen in Micro-Management versinken. Und „Pizza Connection: 3“ kämpft auch mit Unausgegorenheit. Konnte mich daher noch bei keinen der Games durchringen, sie bei Steam zu erwerben. Ich bin frustriert!

Unterwegsträume: Ich war tatsächlich nach langer Zeit mal wieder richtig unterwegs. Wir haben das erste trockene und halbwegs sonnige Wochenende dafür genutzt, den „GaiaZOO“ in Kerkrade zu besuchen. Wurde auch höchste Eisenbahn, denn der freie Eintritt mit der ruhr.topcard gilt nur bis Ende März. Daher auch die Bilder in diesem Beitrag. Vielleicht mache ich die Tage noch einen eigenständigen Beitrag.

Außerdem könnt Ihr bei Elenas Sommertour schon mal schauen, wo es mich in den nächsten Monaten so hinverschlagen wird. Nicht nur alle drei Litcamps sind dabei, sondern auch einige andere coole Ziele wie das European Youth Event. Gerne könnt Ihr da auch Vorschläge machen, wovon Euch ein Bericht besonders interessieren würde.

Blogträume: Links auf andere Blogs gib  t es nun immer gesammelt in einem gesonderten Beitrag, wovon eine weitere Ausgabe im März erschien: Fremdgeträumt.

Zukunftsträume: Immer noch diese vermaledeite Hausarbeit schreiben. Was muss, das muss. Mitte des Monats geht es dann schon nach Würzburg und Ende April besuche ich mein erstes Litcamp. Ich hoffe, mir fällt bis dahin ein Session-Thema ein.

Elenas Sommertour

In diesem Sommer werde ich sehr viel unterwegs sein. Insgesamt neun Veranstaltungen sind eingeplant, wobei die Palette von Konferenzen aller Art über Seminare bis hin zu Workshops reicht.  Inhaltlich dreht es sich überwiegend um Literatur, Politik und Präsentation. Da ich in der Vergangenheit öfters geschrieben bekam: „Hättest du mal vorher was gesagt!“, gibt es hier nun eine Übersicht über alle Stationen mit Reisedaten.

Weiterlesen

„Elantris“ von Brandon Sanderson

Ich bin ein großer Fan von Brandon Sanderson und möchte Euch daher auch in diesem Blog nicht meine Rezensionen zu ihm vorenthalten. „Elantris“ war sein Debüt und das macht sich an einigen Stellen bemerkbar, dennoch hat mir dieses Buch gut gefallen. Nicht zuletzt wegen Prinzessin Sarene, die eine willensstarke junge Frau ist und sich nicht davon abhalten lässt, sich in die Politik einzumischen.

Weiterlesen

„Forest of a Thousand Lanterns“ von Julie C. Dao

Neuerzählungen von Schneewittchen und ihrer bösen Stiefmutter gibt es viele. Doch ein so wunderbar komplexes Retelling der Evil Queen wie in „Forest of a Thousand Lanterns“ von Julie C. Dao habe ich vorher nicht gelesen oder gesehen. Dazu kommt das ostasiatisch gefärbte Fantasieland Feng Lu, dass mich mit seinen Mythen verzaubert hat. In meiner Rezension verrate ich Euch, warum ich gespannt auf die Fortsetzungen warte.

Weiterlesen

Buddy Read zu „Children of Blood and Bone“

Mit Kat von Teesalon werde ich in die faszinierende Welt von Orïsha eintauchen und mich von der dunklen Magie in diesem westafrikanisch inspirierten Fantasy-Debüt verzaubern lassen. Gemeinsam werden wir ab diesem Sonntag „Children of Blood and Bone“ lesen und vorher, währenddessen und nachher Fragen dazu beantworten. Kann der erste Teil von „Legacy of Orïsha“ unsere Erwartungen erfüllen?

Weiterlesen