Neueste Artikel

Träumerischer Rückblick 26/2017

Nachdem ich meine Aufgabenblätter diese Woche eingereicht hatte, war dies mein erstes langes Wochenende ohne Verpflichtungen seit Ewigkeiten. Kann mich schon gar nicht mehr erinnern, wann ich das letzte Mal einfach nur frei hatte, ohne irgendwelche „Du müsstest eigentlich mal …“ im Hinterkopf. Jedenfalls ist dieser Post einer der wenigen Sachen, die ich dann doch erledigen will, weil ich den Rückblick in ein paar Tagen vermissen würde.

Leseträume: Beim letzten Rückblick vergessen hatte ich Paige Toons Kurzgeschichte „A Christmas Wedding„, welche die Geschichte von Bronte aus „Thirteen Weddings“ weitererzählt. Ich habe das Buch leider nie rezensiert, aber es ist eins meiner liebsten Paige Toon Romane und die Kurzgeschichte gibt den Ganzen nun einen ordentlichen Abschluss!

In den letzten zwei Wochen habe ich „Simon vs. the Homo Sapiens Agenda“ von Becky Albertalli gelesen. Ein wirklich diverses Buch, welches seine Themen sensibel behandelt. Hat mich nicht völlig umgehauen, aber ich spreche dennoch eine Leseempfehlung aus, falls es irgendjemand noch nicht gelesen haben sollte. Das Buch kommt übrigens als „Love, Simon“ 2018 in die Kinos!

Da ich ja nicht genug angefangene Bücher hatte, lese ich seit kurzen auch noch „Forest of a Thousand Lanterns“ von Julie C. Dao. Mal schauen, wie sich das mit den Büchern entwickeln wird. Zumindest das Rezensionsexemplar will ich wirklich diesen Monat durchlesen, aber da fehlen auch noch vierhundert Seiten.

Last but not least gab es zwei Postings im Rahmen der Challenge „Lies dich nach Hogwarts“:  Zum einen einen Brief an Mariko aus „Flame in the Mist“, weil das die Extraaufgabe für November war. Ihr könnt ihn auch als Rezension lesen. Und zum anderen der Rückblick auf den November, wo ich alle gelesenen Bücher vorstelle.

Film- und Serienträume: Um die Weihnachtszeit herum gucke ich gern mal ein paar Filme. Der Netflix-Weihnachtsfilm „The Christmas Prince“ war zwar nicht sehr originell und ziemlich vorhersehbar, aber mir hat er trotzdem gut gefallen. Bei „The Spirit of Christmas“ darf auch nicht zu genau nachgedacht werden, für mich war es trotzdem ein schöner Film. In „Eine zweite Chance“ spielt die junge Sandra Bullock mit, was ich aber erst während des Schauens bemerkt habe. Jedenfalls mag ich Filme mit ihr immer, nur das Ende passte für mich nicht und kam zu überhastet.

Bei den Serien habe ich die dritte Staffel von „Good Witch“ durchgeschaut und bei „Designated Survivor“ bis zu der zuletzt online gestellten Folge aufgeschlossen. Ansonsten habe ich jede Menge Serien angetestet, aber bin bei keiner wirklich weit gekommen, weshalb ich diese hier nun unterschlage.

Spielträume: In „Fallout 4“ habe ich nun jede Mengen Orten einen Besuch abgestattet, die mir beim ersten Durchlauf zu schwierig erschienen. Ich finde es immer wieder schön, wenn da kleine Geschichten erzählt werden. Bis Weihnachten werd ich auf jedem Fall noch gut im Commonwealth beschäftigt sein.

Außerdem spiele ich seit ein paar Tagen „Animal Crossing: Pocket Camp„! An mir war zunächst völlig vorbeigegangen, dass das Spiel für Smartphones und Tablets ist. Die Komplexität ist natürlich nicht so hoch und dafür gibt es viel Wartezeit, aber ich finde es eine gelungene Umsetzung. Wenn Ihr wollt, könnt Ihr mich unter 0366 0956 727 hinzufügen.

Unterwegsträume: Außer ein paar Besuchen im Krankenhaus und einen ehrenamtlichen Einsatz habe ich an meiner erste Jahresabschlussfeier für dieses Jahr teilgenommen.

Die Bilder in diesem Beitrag stammen von „Recklinghausen leuchtet“, welches jährlich stattfindet und das ich an einem Wochenende Anfang November besucht habe. Wir haben eine Stadtführung mitgemacht, was einerseits interessant war, es anderseits aber erschwerte, schöne Fotos zu schießen. Nächstes Jahr fahre ich vielleicht mal unter der Woche hin und laufe dann ohne Führung herum.

Linkträume: Im November habe ich Juliane von I am Jane interviewt.

Zukunftsträume: Die nächsten zwei Wochen werden leider wieder etwas voller. Jede Menge weihnachtliche Treffen und Dinge, die vor Weihnachten erledigt werden sollten. Zum Beispiel Weihnachtsgeschenke besorgen. Vermutlich fahre ich meine Blogaktivität etwas herunter, auf 1-2 Postings die Woche. Habt auf jedem Fall eine schöne Vorweihnachtszeit.

Nachgefragt bei … Juliane

Diesen Monat habe ich eine alte Bekannte mit einem neuen Blog im Interview zu Gast: Juliane von I am Jane. 2011 begann sie auf „Julianes Büchertruhe“ über Bücher zu bloggen und als sie zwei Jahre später aufhörte, war ich als Stammleserin ziemlich traurig. Seit Januar 2017 ist sie nun mit ihrem neuen Blog zurück und ich freue mich, sie für „Nachgefragt bei …“  interviewen zu können! Übrigens findet Ihr in meinem Blog noch viele weitere Buchblog-Vorstellungen in Form von Interviews.

Weiterlesen

Lies dich nach Hogwarts – Brief an Mariko aus „Flame in the Mist“ von Renée Ahdieh

Die Extra-Aufgabe für die Challenge „Lies dich nach Hogwarts“ lautet diesen Monat: „Schreibe einen Brief an einen fiktiven Charakter aus einem der Bücher, die du bisher für die Challenge gelesen hast und poste ihn auf deinem Blog.“ Ich habe mich dazu entschieden, Mariko aus „Flame in the Mist“ von Renée Ahdieh zu schreiben. Eigentlich hätte der Brief noch viel länger ausfallen können, aber ich will ja niemanden spoilern und habe deshalb bestimmte Aspekte nicht erwähnt.

Weiterlesen

Träumerischer Rückblick 25/2017

Am Wochenende war ich unterwegs, aber zum Glück habe ich große Teile des Beitrags im Vorfeld verfasst. Da ich ihn aber unterwegs nicht fertig geschrieben habe und wesentlich später als geplant nach Hause gekommen bin, geht der Beitrag entsprechend verspätet online. Oben seht Ihr übrigens ein von mir gebackenes Stück Pumpkin-Cheesecake. Sehr lecker!

Leseträume: Das Lesen und ich hatten es in den letzten zwei Wochen nicht so. Lediglich „Flame in the Mist“ von Renee Ahdieh wurde von mir beendet und „Rebel Seoul“ von Axie Oh vor dem Wochenende begonnen. Letzteres las sich bisher gut und ist thematisch hochaktuell, aber irgendwie zieht es mich nicht so sehr zum Weiterlesen. Auch ein gutes Stück von „Der Bruder des Wolfs“ von Robin Hobb habe ich gelesen. Das Rezensionsexemplar hatte ich mir extra für dieses Wochenende aufgehoben, wo ich pro Strecke über fünf Stunden unterwegs war.

Beim Kritiken schreiben war ich die letzte Zeit ziemlich fleißig. Zuletzt online ging meine Rezension zu „Eliza and Her Monsters“ von Francesca Zappia, ein Buch, welches ich nur wärmsten empfehlen kann! Außerdem habe ich die auf meinem alten Blog sehr beliebte Rezension zu „The Life List“ von Lori Nelson Spielman herübergeholt – einen Bestseller, den ich gekauft habe, ohne zu wissen, dass er einer ist. Last nut but least veröffentlichte ich meine Rezension zu „Die Stadt der Träumenden Bücher (Comic) – Band 1: Buchhaim“ von Walter Moers und Florian Biege, wobei mein Fazit ist, dass Graphic Novels wohl einfach nicht so meins sind.

Serienträume: Die zweite Staffel von „Greenleaf“ hat mir so gut gefallen, dass ich ruckzuck durch war. Und was für ein Cliffhanger! Da kann die dritte Staffel gar nicht schnell genug kommen. Auch bei „Star Trek: Discovery“ bin ich am vorläufigen Ende angekommen. Das Finale weckt Erinnerungen an eine bestimmte Serie, was mir aber ganz gut passt, falls mit Discovery ein ähnlicher Weg eingeschlagen wird. Ansonsten habe ich nur eine Folge „Good Witch“ gesehen. Mal schauen, welche Serien ich nun fortsetze.

Spielträume: Ich spiele wieder gelegentlich „Fallout 4„. Mal schauen, ob ich im Dezember endlich mal Far Harbor besuche. Habe aber fest gestellt, dass der Schwierigkeitsgrad im Spiel generell wieder angezogen hat, nachdem ich Level 70 erreicht habe.

Unterwegsträume: Da ich schon wieder etwas am Fuß habe – bin wohl etwas zu motiviert wieder ins Training eingestiegen – ist da weniger ist mehr angesagt. Aber immerhin ist keine OP nötig und Schmerzen hatte ich auch nur punktuell, muss nur einfach ordentlich ausheilen.

Aber in zwei Wochen zeige ich Euch dann mal paar Bilder von „Recklinghausen leuchtet“, was ich vor zwei Wochen besucht habe. Heute bin ich für das Sichten zu müde.

Linkträume: Was ich in den letzten Tagen auch endlich mal wieder geschafft habe, ist eine Vorstellung meiner Neuzugänge.

Zukunftsträume: Ich bin ehrlich ganz froh, dass dies vermutlich mein letztes Wochenende im Jahr auswärts war. Es ist zwar immer cool, wenn gemeinsam mit anderen an einem Thema gearbeitet wird, aber derzeit ist einfach viel zu viel los.

„Eliza and Her Monsters“ von Francesca Zappia

Manchmal habe ich Glück und dann stolpere ich über Buchjuwel, wie es „Eliza and Her Monsters“ von Francesca Zappia ist. Obwohl ich mit Graphic Novels eher weniger etwas anfangen kann, hat dieses Buch mich bezaubert und in meine eigene Jugend zurückversetzt – etwas, was nur sehr wenige Bücher schaffen. Derzeit ist das Buch im Rennen um den Titel „Best Young Adult Fiction“ bei Goodreads, daher ist es höchste Eisenbahn, etwas Werbung für dieses Buch zu machen!

Weiterlesen

„The Life List“ von Lori Nelson Spielman

„The Life List“ von Lori Nelson Spielman stand hierzulande als „Morgen kommt ein neuer Himmel“ monatelang auf der Bestsellerliste und zählte zu den meistverkauften Büchern 2014 in Deutschland. Davon wusste ich allerdings nicht, als ich in der Buchhandlung nach einem interessanten Chick Lit stöberte und mich sowohl von Cover als auch Klappentext angesprochen fühlte. Jedenfalls kann ich dieses Buch nur empfehlen und veröffentliche deshalb die Rezension in diesem Blog erneut.

Weiterlesen

Neuzugänge #2

Die letzten Neuzugänge hatte ich schneller gelesen und rezensiert als gesammelt fotografiert. Deshalb habe ich dieses Mal unmittelbar nach Zustellung die Bücher ausgepackt und zusammen mit den bisher nicht im Blog vorgestellten Lesestoff für ein Foto versammelt. Wie Ihr seht, ist eine ziemlich große Anzahl zusammen gekommen!

Weiterlesen

„Die Stadt der Träumenden Bücher (Comic) – Band 1: Buchhaim“ von Walter Moers und Florian Biege

Nach jahrenlangen Stillstand ist dies ein Walter-Moers-Jahr: Im August erschien der bereits von mir rezensierte neue Zamonien-Roman „Prinzessin Insomnia und der altraumfarbene Nachtmahr„, nun wurde die erste Graphic Novel zu „Die Stadt der Träumenden Bücher“ veröffentlicht. Konnte mich die die Neuauflage als Comic überzeugen?

Weiterlesen

Träumerischer Rückblick 24/2017

Das Praktikum war definitiv ein voller Erfolg, denn das Zeugnis ist bereits da und eine “ 1 mit *“, wie es mein Mentor formulierte (und nein, ich habe es nicht selbst geschrieben!). Das wird mir bei den Bewerbungen im nächsten Jahr bestimmt nützlich sein. Aber jetzt erst einmal das letzte „ordentliche“ Semester und alle offen gebliebenen Angelegenheiten abschließen. Was sonst noch so los war, erfahrt Ihr in diesem Rückblick.

Leseträume: Mein Lesetempo hat sich stark verlangsamt. Immerhin habe ich „Eliza And Her Monsters“ von Francesca Zappia beendet, diesem tollen Buch will ich auf jedem Fall eine Rezension widmen. Dann ist „Flame in the Mist“ von Renee Abdieh zur Hälfte gelesen, aufgrund der vielen Kritikpunkte vertrage ich es nur häppchenweise. Ansonsten will ich in den kommenden Tagen „Even the Darkest Stars“ von Heather Fawcett weiterlesen (oder es abbrechen), auch hier finde ich viel zu mosern.

Wie angekündigt, kam vorletzten Montag meine Rezension zu „The Loneliest Girl in the Universe“ von Lauren James online.

Serienträume: An der Serienfront komme ich mittlerweile überhaupt nicht mehr hinterher. Vermutlich bin ich überfordert und schaue deswegen kaum noch etwas. Nur bei „Star Trek: Discovery„und bei „Cheseapeake Shores“ bin ich am Ball geblieben, bei letzterer Serie  fehlt ja auch nur noch eine Folge bis zum Staffelende.

Trotzdem habe ich mich darüber gefreut zu sehen, dass seit dem 1. November die zweite Staffel von „Greenleaf“ bei Netflix verfügbar ist. Für alle, die mit dem Namen nichts anfangen können, habe ich unter Serientipp „Greenleaf aufgeschrieben, warum ich die Serie toll finde. Die ersten Folgen habe ich bereits gesehen und es wurde die Saat für interessante Entwicklungen gelegt.

Spieleträume: Mittlerweile komme ich mit „Project Highrise“ sehr gut zurecht. Mich ärgert es allerdings, dass ich bei einer Mission die Aufgabenbeschreibung nicht durchschaue und auch keine Hilfe im Netz finde. Vermutlich ist da was ganz banales gemeint, aber ich komme nicht darauf.

Mein Plan ist im November auf jedem Fall wieder in einer Welt zu versinken, im Rennen sind „The Witcher 3: Wild Hunt“ (mitten drin unterbrochen), „Skyrim“ (beim zweiten oder dritten Durchgang unterbrochen), „Enderal“ (beim ersten Durchgang unterbrochen) oder „Fallout 4“ (beim zweiten Durchgang unterbrochen). Ich tendiere aber stark dazu mit „Fallout 4“ weiterzumachen, da ich dies zuletzt gespielt habe und dementsprechend die Steuerung mir noch am leichtesten fallen sollte. Erste Testläufe verliefen positiv. Am Liebsten würde ich mir ja die VR-Version zulegen, aber die VR-Brille ist einfach noch zu teuer.

Unterwegsträume: Letzte Woche habe ich vier Tage lang an „Ideenlabor: Europas Zukunft gestalten“ der Friedrich-Ebert-Stiftung teilgenommen, das war ziemlich interessant. Auf dem Rückweg von Bonn habe ich einen Zwischenstop in Köln eingelegt und dabei die Ausstellung „Im Spielrausch“ besucht. Dazu werde ich auch noch bloggen.

In diesem Beitrag zu sehen sind Bilder vom Besuch des Grugaparks in Essen, die Auswahl der Bilder fiel mir nicht leicht. Wie gewünscht habe ich übrigens die badenden Raben am Kemander See online gestellt.

Linkträume: Im Oktober gab es wieder ein Interview, dieses Mal hieß es „Reloaded: Nachgefragt bei … Holly„.

Außerdem habe ich wie in den Regeln vorgegeben für die Challenge #liesdichnachhogwarts einen Rückblick verfasst, zu finden unter „Lies dich nach Hogwarts – Rückblick Oktober„.

Und last but not least gab es einen Rückblick und Vorschau bei den Vorsätzen.

Zukunftsträume: Der November wird definitiv ruhiger als der Oktober. Bisher sind nur der Besuch eines Arbeitskreis-Wochenende und eines Berufseinstiegstages geplant. Auch habe ich die fehlende Zeit bald fertig nachgearbeitet. Daher plane ich endlich mal die Sachen für die Uni nachzuarbeiten, die ich vor dem Praktikum nicht mehr geschafft habe.