Bücher

Fünf Neuerscheinungen, die ich lesen will 1/2017

Bücher für die Wunschliste zu finden ist gar nicht schwer – doch Zeit sie zu lesen zu finden dafür sehr. Daher habe ich auf die für mich fünf interessansten Neuerscheinungen beschränkt, das ist bei meinem derzeitigen Lesetempo schon eine ganze Menge.

Wo vorhanden, habe ich Euch sowohl die deutschen als auch englischen Cover und Klappentexte beigefügt. Dabei finde ich es sehr interessant zu vergleichen, wie unterschiedlich die englische und die deutsche Beschreibung des Buches ausfallen. Manchmal ist es schwer zu glauben, dass es um dasselbe Buch geht.

Noch ein Hinweis vorab: Ich habe die Darstellung auf den Blog ausgelegt, viele Informationen sind ausklappbar. Dies funktioniert im Feedreader nicht, wo die Informationen standardmäßig ausgeklappt sind.

„Swimming Lessons“ / „Eine englische Ehe“ von Claire Fuller

Inhalt in drei Sätzen: In diesem Buch geht es um eine Frau, welche vor ihren Verschwinden Briefe in der Bibliothek versteckte. Zwölf Jahre später glaubt Gil, seine Frau wieder gesehen zu haben. Das bringt seine beiden Töchter Nan und Flora nach Hause, welche das Mysterium um ihre Mutter zu lüften versuchen.

Motivation in drei Sätzen: Ich finde solche Geschichten um verschwindene Mütter (wie zum Beispiel auch in „Rubinrotes Herz, eisblaue See“) immer sehr spannend. Und dann gibt es offenbar eine Art Schnitzeljagd. Außerdem stammt das Buch von der preisgekrönten Autorin von „Our Endless Numbered Days“.

About Swimming Lessons
‚Gil Coleman looked down from the window and saw his dead wife standing on the pavement below.‘

Gil’s wife, Ingrid has been missing, presumed drowned, for twelve years.

A possible sighting brings their children, Nan and Flora, home. Together they begin to confront the mystery of their mother. Is Ingrid dead? Or did she leave? And do the letters hidden within Gil’s books hold the answer to the truth behind his marriage, a truth hidden from everyone including his own children?

Publication date: 26 January 2017

Über Eine englische Ehe
Eigentlich hatte sie andere Pläne. Ein selbstbestimmtes Leben, Reisen, vielleicht eine Karriere als Schriftstellerin. Doch als sich Ingrid in ihren Literaturprofessor Gil Coleman verliebt und von ihm schwanger wird, wirft sie für ihn all dies über Bord. Gil liebt seine junge Frau, und dennoch betrügt er sie, lässt sie viel zu oft mit den Kindern in dem kleinen Ort an der englischen Küste allein. In ihren schlaflosen Nächten beginnt sie, Gil heimlich Briefe zu schreiben. Statt ihm ihre innersten Gedanken anzuvertrauen, steckt sie ihre Briefe in die Bücher seiner Bibliothek und verschwindet schließlich auf rätselhafte Weise. Zwölf Jahre später glaubt Gil, seine Frau wieder gesehen zu haben – und ihre gemeinsame Tochter Flora, hin und her gerissen zwischen Hoffnung und Verzweiflung, beginnt nach Antworten zu suchen, ohne zu ahnen, dass sie nur die Bücher ihres Vaters aufschlagen müsste, um sie zu erhalten.

Veröffentlichungsdatum: 1. März 2017

„Caraval“ von Stephanie Garber

Inhalt in drei Sätzen: Seit Jahren träumt Scarlet davon, einmal das magische anmutende Caraval zu sehen, dessen Perfomance nur einmal im Jahr stattfindet und wo das Publikum an der Show teilnimmt. Dieses Jahr erhält Scarlet die ersehnte Einladung und gelangt mit ihrer Schwester nach Caraval. Doch als ihre Schwester dort verschwindet, beginnt Scarlet sich auf der Suche nach ihr zu fragen, ob Caraval wirklich nur eine Perfomance ist.

Motivation in drei Sätzen: Ich habe es zwar immer noch nicht geschafft, Erin Morgensterns „Night Circus“ zu lesen, woran das Buch erinnern soll. Aber ich finde das Thema nichtsdestotrotz sehr spannend. Die Beschreibung lässt zudem auf einen starken Frauencharakter hoffen.

About Caraval
Whatever you’ve heard about Caraval, it doesn’t compare to the reality. It’s more than just a game or a performance. It’s the closest you’ll ever find to magic in this world . . .

Welcome, welcome to Caraval–Stephanie Garber’s sweeping tale of two sisters who escape their ruthless father when they enter the dangerous intrigue of a legendary game.

Scarlett has never left the tiny island where she and her beloved sister, Tella, live with their powerful, and cruel, father. Now Scarlett’s father has arranged a marriage for her, and Scarlett thinks her dreams of seeing Caraval, the far-away, once-a-year performance where the audience participates in the show, are over.

But this year, Scarlett’s long-dreamt of invitation finally arrives. With the help of a mysterious sailor, Tella whisks Scarlett away to the show. Only, as soon as they arrive, Tella is kidnapped by Caraval’s mastermind organizer, Legend. It turns out that this season’s Caraval revolves around Tella, and whoever finds her first is the winner.

Scarlett has been told that everything that happens during Caraval is only an elaborate performance. But she nevertheless becomes enmeshed in a game of love, heartbreak, and magic with the other players in the game. And whether Caraval is real or not, she must find Tella before the five nights of the game are over, a dangerous domino effect of consequences is set off, and her sister disappears forever.

Publication date: 31 January 2017

Über Caraval
Scarlett Dragna fürchtet sich vor ihrem Vater, dem grausamen Governor der Insel Trisda. Sie träumt davon, ihrem Dasein zu entfliehen und Caraval zu besuchen, wo ein verzaubertes Spiel stattfindet. Doch ihr Wunsch erscheint unerreichbar – bis Scarlett von ihrer Schwester Donatella und dem geheimnisvollen Julian entführt wird, die ihr den Eintritt zu Caraval ermöglichen. Aber ist Caraval wirklich das, was Scarlett sich erhofft hat? Sobald das Spiel beginnt, kommen Scarlett Zweifel. Räume verändern auf magische Weise ihre Größe, Brücken führen plötzlich an andere Orte und verborgene Falltüren zeigen Scarlett den Weg in finstere Tunnel, in denen Realität und Zauber nicht mehr voneinander zu unterscheiden sind. Und als ihre Schwester verschwindet, muss Scarlett feststellen, dass sich ein furchtbares Geheimnis hinter Caraval verbirgt …

Erscheinungsdatum: 20. März 2017

„My Not So Perfect Life“ / „Wir sehen uns in Somerset“ von Sophie Kinsella

Inhalt in drei Sätzen: Katie Brenners Leben ist eine Katastrophe, während andere das perfekte Leben zu führen, insbesondere ihre Chefin Demeter. Und dann wird Katie auch noch gefeuert! Zum Glück braucht ihr Vater Hilfe auf seiner Farm im Somerset und alles entwickelt sich gut – bis plötzlich Katies Chefin auftaucht.

Motivation in drei Sätzen: Ich bin seit „Göttin in Gummistiefeln“ ein großer Fan von Sophie Kinsellas Stand Alones (wenn ich gnädigerweise mal „Das Hochzeitsversprechen“ vergesse). Außerdem scheint das Buch mit dem Thema mehr Schein als Sein in Social Media absolut am Puls der Zeit zu sein. Und ich habe schon lange keinen (neuen) Chick Lit gelesen.

Darf ich an dieser Stelle etwas jammern? Warum zur Hölle schafft der deutsche Verlag es nicht, den Look des ersten Dutzend Kinsella-Bücher fortzuführen? Stattdessen eine Designverirrung nach der nächsten!

About My Not So Perfect Life
Part love story, part workplace drama, this sharply observed novel is a witty critique of the false judgments we make in a social-media-obsessed world. New York Times bestselling author Sophie Kinsella has written her most timely novel yet.

Everywhere Katie Brenner looks, someone else is living the life she longs for, particularly her boss, Demeter Farlowe. Demeter is brilliant and creative, lives with her perfect family in a posh townhouse, and wears the coolest clothes. Katie’s life, meanwhile, is a daily struggle—from her dismal rental to her oddball flatmates to the tense office politics she’s trying to negotiate. No wonder Katie takes refuge in not-quite-true Instagram posts, especially as she’s desperate to make her dad proud.

Then, just as she’s finding her feet—not to mention a possible new romance—the worst happens. Demeter fires Katie. Shattered but determined to stay positive, Katie retreats to her family’s farm in Somerset to help them set up a vacation business. London has never seemed so far away—until Demeter unexpectedly turns up as a guest. Secrets are spilled and relationships rejiggered, and as the stakes for Katie’s future get higher, she must question her own assumptions about what makes for a truly meaningful life.

Sophie Kinsella is celebrated for her vibrant, relatable characters and her great storytelling gifts. Now she returns with all of the wit, warmth, and wisdom that are the hallmarks of her bestsellers to spin this fresh, modern story about presenting the perfect life when the reality is far from the truth.

Publication date: 7 February 2017

Über Wir sehen uns in Somerset
Katie Brenner aus dem ländlichen Somerset hat einen Job in ihrer Traumstadt ergattert: London! Die Lockenmähne wird gebändigt, der unfeine Dialekt abgelegt – und das Großstadtleben kann beginnen. Doch Katies Chefin Demeter entpuppt sich als Tyrannin, die sie nicht nur dazu verdonnert, ihr den Ansatz nachzufärben, sondern sie auch aus heiterem Himmel wieder feuert. Warum musste Katie sich auch in Demeters Affäre Alex verlieben? Zum Glück braucht Katies Vater just in diesem Moment ihre Hilfe: Die heimische Somerset-Farm soll zum Glampingplatz werden. Und als der tatsächlich zum begehrten Reiseziel wird, tauchen dort plötzlich Demeter und Alex auf …

Erscheinungsdatum: 15. Mai 2017

„Wintersong“ von S. Jae-Jones

Inhalt in drei Sätzen: Schon ihr ganzes Leben lang hat die neunzehnjährige Liesl Geschichten über den schönen, geheimnisvollen Goblinkönig gehört. Als ihre Schwester Käthe von den Goblins entführt wird, reist Liesl in sein Reich um ihre Schwester zu befreien. Der Goblinkönig ist bereit, Käthe gehen zu lassen – wenn Liesl für immer bei ihm bleibt.

Motivation in drei Sätzen: Ich finde das Cover und den Titel so schön! Falls es jemanden etwas sagt: Es ist eine Neuerzählung von „Labyrinth“ – da ich den Film nicht kenne, spielt das für mich aber keine Rolle. Ich habe stattdessen an den Hades-und-Persephone-Mythos gedacht, welchen ich sehr mag.

Eine deutsche Übersetzung ist mir bisher nicht bekannt.

About Wintersong
All her life, nineteen-year-old Liesl has heard tales of the beautiful, mysterious Goblin King. He is the Lord of Mischief, the Ruler Underground, and the muse around which her music is composed. Yet, as Liesl helps shoulder the burden of running her family’s inn, her dreams of composition and childish fancies about the Goblin King must be set aside in favor of more practical concerns.

But when her sister Käthe is taken by the goblins, Liesl journeys to their realm to rescue her sister and return her to the world above. The Goblin King agrees to let Käthe go—for a price. The life of a maiden must be given to the land, in accordance with the old laws. A life for a life, he says. Without sacrifice, nothing good can grow. Without death, there can be no rebirth. In exchange for her sister’s freedom, Liesl offers her hand in marriage to the Goblin King. He accepts.

Down in the Underground, Liesl discovers that the Goblin King still inspires her—musically, physically, emotionally. Yet even as her talent blossoms, Liesl’s life is slowly fading away, the price she paid for becoming the Goblin King’s bride. As the two of them grow closer, they must learn just what it is they are each willing to sacrifice: her life, her music, or the end of the world.

Publication date: 7 February 2017

„Daughter of the Pirate King“ von Tricia Levenseller

Inhalt in drei Sätzen: Die siebzehnjährige Piratenkapitänin Alosa lässt sich absichtlich von ihren Feinden gefangen nehmen, um dessen Schiff zu durchsuchen zu können. Denn sie will eine alte Schatzkarte, die den Weg zu einer legendären Schatzhöhle weist, dort finden. Doch der erste Maat Riden hat sie im Auge, was die Suche erschwert – aber so leicht gibt Alosa nicht auf.

Motivation in drei Sätzen: Yeah, Piraten! Ich mochte zum Beispiel „The Assassin’s Curse“ von Cassandra Rose Clarke sehr und finde dieses Buch von der Beschreibung her ähnlich vielversprechend. Ich hoffe auf ein unterhaltsames, schnelles Lebenabenteuer.

Eine deutsche Übersetzung ist mir bisher nicht bekannt.

About Daughter of the Pirate King
There will be plenty of time for me to beat him soundly once I’ve gotten what I came for.

Sent on a mission to retrieve an ancient hidden map–the key to a legendary treasure trove–seventeen-year-old pirate captain Alosa deliberately allows herself to be captured by her enemies, giving her the perfect opportunity to search their ship.

More than a match for the ruthless pirate crew, Alosa has only one thing standing between her and the map: her captor, the unexpectedly clever and unfairly attractive first mate Riden. But not to worry, for Alosa has a few tricks up her sleeve, and no lone pirate can stop the Daughter of the Pirate King.

Publication date: 1 March 2017

 

Ist für Euch ein interessantes Buch dabei? Wie gefällt Euch die Darstellung im Blog (im Feedreader sieht es schon sehr anders aus, sollte aber auch dort halbwegs funktionieren)? Und mögt Ihr diese Art von Buchvorstellung?

4 Kommentare

  1. Ich finde es auch immer wieder spannend, wie sehr der englische und der deutsche Text sich unterscheiden. Die englischen Verlage haben da meiner Meinung nach das bessere Händchen für Inhaltsbeschreibungen …

    Erstaunlicherweise finde ich gerade alle aufgeführten Titel interessant, wobei mir „Wintersong“ nicht gerade viel mit „Labyrinth“ zu tun zu haben scheint. Vielleicht entstand die Grundidee durch den Film, aber sonst finde ich da keine Gemeinsamkeiten, wenn man von Kobolden und Koboldkönig absieht – und das ist nun wirklich nicht ungewöhnlich. Sagte ich eigentlich schon, dass ich gerade sehr viele Romane interessant finde? Ich könnte mich gerade so einem Buchkaufrausch hingeben … *seufz*

    • Elena sagt

      Ja, ich finde auch die englischen Inhaltsbeschreibungen fast immer wesentlich besser. Die machen neugierig, enthalten alle wesentlichen Informationen und lesen sich spannend. Bei den deutschen Beschreibungen fehlt irgendwie oft die Hälfte und es liest sich verhältnismäßig dröge, trotzdem wird oftmals total viel vom Inhalt verraten. Manchmal ist es schwer zu glauben, dass es um das selbe Buch geht.

      Da ich „Labyrinth“ nicht kenne, kann ich das nicht wirklich beurteilen. Aber da der Autor selbst es behauptet… Ich sehe es jedenfalls so, dass ich dann auch nicht enttäuscht sein kann, falls es tatsächlich nicht viel miteinander zu tun hat ^^

      Ich bin mir sicher, wenn der Umzug über die Bühne gegangen ist und dann das Gröbste geschafft ist, wirst du wieder viel Zeit zum Lesen haben. Bei deinem Lesetempo wirst du da schnell aufschließen. 🙂

  2. „Bücher für die Wunschliste zu finden ist gar nicht schwer – doch Zeit sie zu lesen zu finden dafür sehr.“ – Wie wahr, wie wahr! *seufz*
    Ich lese Beiträge meist im Feedreader, bin aber jetzt nach deiner Frage extra direkt zu deinem Blog gewechselt. Mir gefällt die Art der Darstellung hier sehr gut, aber ich befürchte, dass ich der Bequemlichkeit halber trotzdem meist nur vom Feedreader aus die Beiträge lesen werde.

    Für mich klingen „Swimming Lessons“, „Caraval“ und „Daughter of the Pirate King“ sehr interessant. Bei „Wintersong“ schreckt mich die Nähe zu Labyrinth (die mir übrigens schon beim Lesen der kurzen Inhaltsangabe in den Sinn kam, noch bevor du darauf hingewiesen hast) eher ab – ich kann mit dem Film nicht allzu viel anfangen.

    • Elena sagt

      Vielen Dank für dein Feedback zur Darstellung 🙂 Dann werde ich diese bei den nächsten Beiträgen beibehalten.

      Interessant, dass du bei „Wintersong“ eine starke Ähnlichkeit zu „Labyrinth“ siehst, ganz im Gegensatz zu Winterkatze. Ich werde mir den Film wohl mal anschauen, aber erst nach Lesen des Buches.

      Habe mir jetzt übrigens fast alle Bücher von der Liste bestellt. Wobei ich den Kinsella auf Deutsch geordert habe, da ich ihre anderen Bücher alle auf Deutsch hier habe, das dauert dann also noch bis Mai. Aber „Caraval“ sollte püntklich nach der Klausur hier eintreffen 😀

Kommentare sind geschlossen.