Bücher
Kommentare 4

Fünf Neuerscheinungen, die ich lesen will 4/2017

Schon seit Monaten hibbele ich den Oktober entgegen, denn da erscheinen so viele wundervolle Bücher, die ich wirklich gern lesen will! Vier von ihnen handeln von Frauen und wurden von Frauen geschrieben, das letzte Buch ist aus Nostalgie-Gründen auf dieser Liste gelandet. Damit Ihr mit mir den goldenen Herbst entgegenfiebern könnt, erscheint dieser Post etwas vorgezogen bereits Ende September.


Ein Hinweis vorab: Ich habe die Darstellung auf den Blog ausgelegt, viele Informationen sind ausklappbar. Dies funktioniert in Feedreadern nicht, wo die Informationen standardmäßig ausgeklappt sind.

„That Inevitable Victorian Thing“ von E.K. Johnston

Inhalt in drei Sätzen: In einer Welt, in der das britische Empire aufgrund kluger Staatsführung niemals untergegangen ist, soll Kronprinzessin Victoria-Margaret genetisch und politisch vorteilhaft verheiratet werden. Doch vorher darf sie einen Sommer inkognito in einer entfernten Ecke des Empires verbringen und trifft in Toronto Helena Marcus, Tochter eines der besten Genetiker des Empires, und August Callaghan, Erbe einer mächtigen Schifffahrtsunternehmen, welches von amerikanischen Piraten belagert wird. In diesem Sommer voller Bälle, Tee-Partys und romantischer Country-Tänze entdecken sie, dass sie ein außergewöhnliches Band verbindet und sie die Möglichkeit haben, die Welt zu verändern.

Motivation in drei Sätzen: Ich lese so gern über das viktorianische England, so dass ich sehr neugierig bin, wie es sich in die Zukunft verlegen lässt. Für mich liest sich die Synopsis als ein extrem vielversprechender Genre-Mix. Außerdem ist das Cover so wunderschön und das Buch scheint ein Stand-Alone zu sein!

That Inevitable Victorian Thing
Set in a near-future world where the British Empire was preserved, not by the cost of blood and theft but by effort of repatriation and promises kept, That Inevitable Victorian Thing is a novel of love, duty, and the small moments that can change people and the world.

Victoria-Margaret is the crown princess of the empire, a direct descendent of Victoria I, the queen who changed the course of history two centuries earlier. The imperial practice of genetically arranged matchmaking will soon guide Margaret into a politically advantageous marriage like her mother before her, but before she does her duty, she’ll have one summer incognito in a far corner of empire. In Toronto, she meets Helena Marcus, daughter of one of the empire’s greatest placement geneticists, and August Callaghan, the heir apparent to a powerful shipping firm currently besieged by American pirates. In a summer of high-society debutante balls, politically charged tea parties, and romantic country dances, Margaret, Helena, and August discover they share an unusual bond and maybe a one in a million chance to have what they want and to change the world in the process —just like the first Queen Victoria.

Publication date: 3th October 2017

„The Last Namsara“ von Kristen Ciccarelli

Inhalt in drei Sätzen: Am Anfang war der Namsara, ein Kind des Himmels und des Geistes, welches Liebe und Lachen mit sich brachte, wo immer er hinging – doch wo Licht ist, muss auch Schatten sein und daher gab es auch den Iskari, das Kind aus Blut und Mondlicht, welches Zerstörung und Tod bringt. Asha, die Tochter vom König von Firgaard, hat die Legenden gehört, doch erst als sie die unerschrockenste Drachentöterin des Landes geworden ist, akzeptiert sie ihre Rolle als Iskari – ein einsames Schicksal, dass sie mehr als Waffe denn als Mädchen fühlen lässt. Doch obwohl sie jeden Drachen besiegt und seinen Kopf zum König bringt, kann sie nicht der Verlobung mit den grausamen Kommandanten entrinnen – doch dann bietet sich ihr die Chance auf Freiheit, wenn sie den mächtigsten Drachen im Land tötet.

Motivation in drei Sätzen: Eine Legende, in der die Protagonistin der Geschichte den zerstörerischen Part einnimmt und Drachen erlegt! Außerdem stammt es von einer Debüt-Autorin, der ich gern eine Chance einräumen möchte. Und ist das Cover nicht einfach hübsch?

The Last Namsara
In the beginning, there was the Namsara: the child of sky and spirit, who carried love and laughter wherever he went. But where there is light, there must be dark—and so there was also the Iskari. The child of blood and moonlight. The destroyer. The death bringer.

These are the legends that Asha, daughter of the king of Firgaard, has grown up hearing in hushed whispers, drawn to the forbidden figures of the past. But it isn’t until she becomes the fiercest, most feared dragon slayer in the land that she takes on the role of the next Iskari—a lonely destiny that leaves her feeling more like a weapon than a girl.

Asha conquers each dragon and brings its head to the king, but no kill can free her from the shackles that await at home: her betrothal to the cruel commandant, a man who holds the truth about her nature in his palm. When she’s offered the chance to gain her freedom in exchange for the life of the most powerful dragon in Firgaard, she finds that there may be more truth to the ancient stories than she ever could have expected. With the help of a secret friend—a slave boy from her betrothed’s household—Asha must shed the layers of her Iskari bondage and open her heart to love, light, and a truth that has been kept from her.

Publication date: 3th October 2017

„The Memory Trees“ von Kali Wallace

Inhalt in drei Sätzen: Seit Generationen besitzt die Familie von Sorrow Lovegood einen geheimnisvollen Apfelgarten in Vermont, auf den sich einst mutige Frauen niederließen. Für die ersten acht Jahre ihres Leben war der Obstgarten Sorrows ganze Welt – bis ihre Schwester Patience auf tragische Weise getötet wird, ihre Mutter einen mentalen Zusammenbruch erleidet und Sorrow zu ihren Vater nach Miami geschickt wird. Mit 16 Jahren kehrt Sorrow für einen Sommer zurück nach Vermont zum Obstgarten und ihrer Mutter, um die Frage aufzuklären: Was geschah wirklich in jener Nacht im Obstgarten, als Patience starb?

Motivation in drei Sätzen: Die Inhaltsangabe schreit nach Familiengeheimnissen, die Generationen zurückreichen. Ich glaube, diese Geschichte wird sehr düster und mysteriös. Und sie ist ein Stand-Alone, was ich immer sehr poitiv finde.

The Memory Trees
The Memory Trees is a dark magical realism novel about a mysterious family legacy, a centuries-old feud, and a tragic loss that resurfaces when sixteen-year-old Sorrow returns to her mother’s family orchard for the summer.

Sorrow Lovegood’s life has been shaped by the stories of the women who came before her: brave, resilient women who settled long ago on a mercurial apple orchard in Vermont. The land has been passed down through generations, and Sorrow and her family take pride in its strange history. Their offbeat habits may be ridiculed by other townspeople—especially their neighbors, the Abrams family—but for the first eight years of her life, the orchard is Sorrow’s whole world.

Then one winter night everything changes. Sorrow’s sister Patience is tragically killed. Their mother suffers a mental breakdown. Sorrow is sent to live with her dad in Miami, away from the only home she’s ever known.

Now sixteen, Sorrow’s memories of her life in Vermont are maddeningly hazy; even the details of her sister’s death are unclear. She returns to the orchard for the summer, determined to learn more about her troubled childhood and the family she left eight years ago. Why has her mother kept her distance over the years? What actually happened the night Patience died? Is the orchard trying to tell her something, or is she just imagining things?

Publication date: 10th October 2017

„Forest of a Thousand Lanterns“ von Julie C. Dao

Inhalt in drei Sätzen: Der achtzehnjährige, wunderschönen Xifeng verheißen die Sterne, dass sie für Große bestimmt ist, dass es ihr Schicksal ist, Herrscherin von Feng Lu zu werden – aber nur, wenn sie die Dunkelheit in sich annimmt. Bäuerlich aufgewachsen in einem vergessenen Dorf am Rand der Karte verlangt es Xifeng danach, ihr dass von ihrer grausamen Tante, der Hexe Guma, vorhergesagte Schicksal zu erfüllen. Doch um ihr Ziel zu erreichen, muss sie dne jungen Mann, der sie liebt, ablehnen und ihre gefühlose Magie ausnutzen – ein zu hoher Preis für den Thron?

Motivation in drei Sätzen: Derzeit habe ich eine Vorliebe für asiatisch angehauchte Geschichten, da die Themen verhältnismäßig unverbraucht sind. Außerdem geht es hier darum, dass eine Frau andere Menschen manipuliert und abscheuliche Magie einsetzt. Definitiv nicht die übliche Unschuld im typischen YA-Roman.

Forest of a Thousand Lanterns
An East Asian fantasy reimagining of The Evil Queen legend about one peasant girl’s quest to become Empress–and the darkness she must unleash to achieve her destiny.

Eighteen-year-old Xifeng is beautiful. The stars say she is destined for greatness, that she is meant to be Empress of Feng Lu. But only if she embraces the darkness within her. Growing up as a peasant in a forgotten village on the edge of the map, Xifeng longs to fulfill the destiny promised to her by her cruel aunt, the witch Guma, who has read the cards and seen glimmers of Xifeng’s majestic future. But is the price of the throne too high?

Because in order to achieve greatness, she must spurn the young man who loves her and exploit the callous magic that runs through her veins–sorcery fueled by eating the hearts of the recently killed. For the god who has sent her on this journey will not be satisfied until his power is absolute.

Publication date: 10th October 2017

„La Belle Sauvage“ von Philip Pullman

Inhalt in drei Sätzen: Der elfjährige Malcolm Polstead lebt mit seinem Dæmon Asta bei seinen Eltern im Trout Inn in der Nähe von Oxford. Auf der anderen Seiten des Thames, welches Malcolm oft mit seinen Kanu „La Belle Sauvage“ befährt, liegt das von Nonnen bewohnte Kloster Godstow. Malcolm erfährt, dass sie einen Gast bei sich haben: Ein Baby mit dem Namen Lyra Belacqua …

Motivation in drei Sätzen: Das einzige Buch, das weder von einer Frau geschrieben wurde noch von einer Frau handelt, hat es vor allem aus Retro-Gründen auf diese Liste geschafft. Denn ich bin ein großer Fan von „Der goldene Kompass“ von Philip Pullman. Dieses Buch ist der Auftakt einer Trilogie, welche wohl am ehsten als Companion zu His Dark Materials einzuordnen ist – ich bin gespannt!

La Belle Sauvage
Eleven-year-old Malcolm Polstead and his dæmon, Asta, live with his parents at the Trout Inn near Oxford. Across the River Thames (which Malcolm navigates often using his beloved canoe, a boat by the name of La Belle Sauvage) is the Godstow Priory where the nuns live. Malcolm learns they have a guest with them; a baby by the name of Lyra Belacqua . . .

Publication date: 19th October 2017

4 Kommentare

  1. Hey 🙂
    also deine Auswahl klingt wirklich gut. Ich bin zwar auch schonmal auf alle gestoßen, die du aufgezählt hast, aber irgendwie hatten mir die Cover nie zugesagt und so hatte ich mich damit nie weiter beschäftigt. Aber alle Bücher hören sich richtig spanennd an.
    Aber vor allem werde ich mir wohl The last Namsara anschauen. Das klingt richtig gut.

    Liebe Grüße
    Andrea

    • Hallo Andrea,

      willkommen im Blog 🙂 Freut mich, dass ich dir die Bücher über die Cover hinaus näherbringen konnte. „The Last Namsara“ ist übrigens auch mein Favorit! Deshalb habe ich es für #theReadingQuest eingeplant. Und im Oktober habe ich auch wieder mehr Freizeit, so dass ich hoffentlich öfters zum Rezensionen schreiben komme.

      Liebe Grüße
      Elena

  2. Die deutsche Ausgabe zu „The Last Namsara“ habe ich aus den gleichen Gründen bereits vorbestellt und freue mich schon sehr darauf. Zum Glück hat der Verlag sogar das wunderschöne Originalcover übernommen. 🙂

    • Ich habe grad gesehen, die deutsche Übersetzung erscheint sogar vor den englischen Büchern. Dann mal frohes Lesen! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.