Bücher
Schreibe einen Kommentar

Lies dich nach Hogwarts – Rückblick November

Nun sind schon zwei Drittel der Challenge „Lies dich nach Hogwarts“ vorbei. Heute werde ich einen Blick zurück auf dem November und verrate, welche Bücher ich für welche Aufgabe gelesen habe.

Der November war wesentlich anstrengender als ich vermutet habe. Außerdem habe ich fünf angefangene Bücher mit in den Dezember genommen. Das sind nämlich über sechshundert gelesene Seiten, die vorerst unberücksichtigt bleiben. Insofern bin ich ziemlich zufrieden, dass ich trotzdem vier Bücher beendet habe, von denen drei für die Challenge zählen.

Das Buch, welches nicht zählt, ist übrigens „Die Stadt der Träumenden Bücher (Comic) – Band 1: Buchhaim“ von Walter Moers und Florian Biege, da Graphic Novels ausgenommen sind. Das habe ich direkt zu Monatsbeginn gelesen und rezensiert, da es ein Rezensionsexemplar war.

Das nächste Buch, dass ich beendet habe, war „Flame in the Mist“ von Renée Ahdieh. Ich habe mich über die Geschichte ziemlich geärgert und kann nicht nachvollziehen, warum dieses Buch so gute Kritiken bekommt. Jedenfalls habe ich mir in meinem Brief an Mariko aus „Flame in the Mist“ von Renée Ahdieh etwas Luft gemacht. Einen Brief zu schreiben war übrigens auch die Monatsaufgabe für die Challenge im November. Mit der Zuordnung tat ich mich etwas schwer, ich habe das Buch nun unter „Lies ein Buch, das eine Zugfahrt und/oder Reise beinhaltet.“ einsortiert.

Dann habe ich die Kurzgeschichte „A Christmas Wedding“ von Paige Toon gelesen, welches dem Buch „Thirteen Weddings“ aus meiner Sicht einen guten Abschluss gibt und nebenher das Wiedersehen mit vielen Charakteren aus den vorherigen Bänden ermöglichte. Für alle Fans von Bronte auf jedem Fall ein Must-Read! Das Buch habe ich „Lies ein Buch, das in London spielt.“ zugeordnet, da ein großer Teil der Handlung dort spielt.

Last but not least habe ich „Simon vs. the Homo Sapiens Agenda“ von Becky Albertalli durchgelesen. Schön fand ich, dass sehr gut mit Diversität in allen Belangen umgegangen wurde, auch wenn die Geschichte mich nicht völlig umgehauen hat. Das Buch kommt übrigens demnächst als „Love, Simon“ in die Kinos! Es passt auch super zur Aufgabe „Lies ein Buch, das in einer Schule (egal ob Highschool, College, Zauberschule, etc. pp.) spielt.“

Somit habe ich in diesen Monat acht Punkte eingefahren, was nicht grad viel ist. Zusammen mit Oktober zähle ich nun 22 Punkte. Aber ich habe mir von vornherein keine Siegchancen ausgerechnet und mache vor allem zur Lesemotivation mit. Dementsprechend habe ich auch bei der Lesenacht mitgemacht, obwohl es dafür keine Punkte gab.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.