Rezensionen

„Adulthood Is a Myth: A „Sarah’s Scribbles“ Collection“ von Sarah Andersen

Sarah Andersen erfreut seit Jahren mit ihren beliebten Zeichnungen ihre Leserinnen und Leser auf Facebook. Nun hat sie mit „Adulthood Is a Myth“ eine erste Sammlung ihrer Comicstrips herausgebracht.

Mehr Informationen zum Buch

AutorIn: Sarah Andersen
Originaltitel: „Adulthood Is a Myth: A Sarah’s Scribbles Collection“
Seitenzahl: 112 Seiten
Verlag: Andrews McMeel Publishing
Veröffentlichungsdatum: 8. März 2016.

Are you a special snowflake?
Do you enjoy networking to advance your career?
Is adulthood an exciting new challenge for which you feel fully prepared? Ugh. Please go away.

This book is for the rest of us. These comics document the wasting of entire beautiful weekends on the internet, the unbearable agony of holding hands on the street with a gorgeous guy, dreaming all day of getting home and back into pajamas, and wondering when, exactly, this adulthood thing begins. In other words, the horrors and awkwardnesses of young modern life.

Sarah Andersen is a young Brooklyn artist. This book is totally not autobiographical. At all.

Inhalt

In ihren Comicstrips stellt Sarah Andersen pointiert das Leben vieler junger Frauen dar, die zwar eigentlich schon erwachsen sind, aber vielleicht dann doch nicht wirklich … Oder wem geht es nicht manchmal am Morgen so?

Meinung

Schon seit längerer Zeit verfolge ich die Comicstrips von Sarah Andersen. Denn ihre Zeichnungen sprechen Bücherwürmern häufig aus der Seele. Kein Wunder, dass sie sich in Buchblogger-Kreisen recht großer Beliebtheit erfreuen, zeichnet sie doch treffend typische Erlebnisse.

Zu den Comicstrips selbst gibt es nicht allzu viel zu sagen. Wenn Ihr die beiden Gezeigten mögt, werdet Ihr mit großer Wahrscheinlichkeit auch die anderen mögen. Sie drehen sich um alle möglichen Themen des alltäglichen Lebens, passend zum Titel „Adulthood Is a Myth“ (frei übersetzt: „Erwachsen sein ist ein Mythos“). Ich konnte mich mit einem Großteil der Comistrips gut identifizieren, auch häufig über sie lachen.

Besonderes Gimmick auf dem Cover: Der rote Titel und die roten Teile des Pullis haben eine flauschige Haptik!

Was mir besonders gut gefiel, war die hochwertige Aufmachung des Buches. Es ist nicht im Taschenbuchformat, sondern fast schon quadratisch – da kommen die Comicstrips gut zur Geltung und sind leicht zu lesen. Auch ist das Papier schön hellweiß, so dass es wertig wirkt. Auf dem Cover gibt es ein besonderes Gimmick: Der rote Titel und die roten Teile des Pullis haben eine flauschige Haptik!

Wessen Englisch nicht so gut ist, kann das Buch übrigens auch auf Deutsch als „Erwachsen werd ich (vielleicht) später“ kaufen. Meiner Meinung nach benötigt man für das Verständnis des Originals aber wirklich nur absolute Basiskenntnisse, so dass einen nicht perfekte Englischkenntnisse nicht abhalten sollten. Ich sehe das Buch als eine prima Gelegenheit, sich etwas zu verbessern!

Insgesamt gefiel mir „Adulthood Is a Myth“ äußerst gut, auch wenn es mit nur gut hundert Seiten für seinen Preis doch relativ kurz ist und viele Comicstrips schon auf Facebook zu sehen waren. Daher leichten Punktabzug.

Empfehlung?

Prima Geschenk für Bücherwürmer und junge Frauen sowie alle Fans, die einen gemütlichen Nachmittag mit den Zeichnungen von Sarah Andersen verbringen wollen.

In einem Satz

Lustige, pointierte Comicstrips über das Erwachsenwerden, mit denen sich bestimmt viele junge Frauen identifizieren können.

Zur Autorin

Wer nicht genug bekommt: Sarah Andersen veröffentlicht bei Facebook jeden Samstag und Mittwoch einen Comicstrip.

Außerdem erscheint am 23. März 2017 ihr nächstes Buch „Big Mushy Happy Lump“.