Rezensionen
Schreibe einen Kommentar

„Erzähl mir nix“ von Nadja Hermann

Wenn es um das Abnehmen geht, gibt es jede Menge Mythen. Dr. Nadja Hermann, welche die Zeichnerin von „Erzähl mir nix“ ist, räumt in diesem Buch mit zahlreichen Diätlügen auf.

Mehr Informationen zum Buch
Autorin: Nadja Hermann
Originaltitel: „Erzähl mir nix“
Seitenzahl: 176 Seiten
Verlag: Heyne Verlag
Veröffentlichungsdatum: 11. Januar 2016

Dazu wird man ja wohl noch einen Comic zeichnen dürfen!

Ob Genderfragen oder Political Correctness, Beziehungswirrwarr oder Abnehmweisheiten: Mit scharfsinnigem Blick beobachtet Nadja Hermann den Wahnsinn unseres Alltags und packt ihn in ihre irrsinnig komische Comics. Mal bitterböse überspitzt, mal liebenswert menschelnd, dabei immer extrem pointiert – und vor allem extrem unterhaltsam.

Ein Buch mit Kultfaktor!

Inhalt

In sehr pointierten Comicsstrips nimmt Nadja Hermann den alltäglichen Wahnsinn in unterhaltsamer Weise auf’s Korn und beleuchtet zudem kritisch die Haltung vieler Mitmenschen zu gesellschaftlichen, psychologischen und sozialen Themen.

Meinung

Ich folge schon seit längeren der Facebookseite von „Erzähl mir nix“, da die Comicstrips häufig meinen Humor treffen. Das Buch „Erzähl Mir Nix“ habe ich mitbestellt, als Nadja Hermann auf der Seite schrieb, dass sie mit „Fettlogik überwinden“ gern einmal in die Top 10 der Amazon-Bestseller kommen würde.

Aus meiner Sicht ist es faszinierend, wie viel Emotion und Mimik sich durch simple Strichfiguren darstellen lässt. Aufgeteilt sind die Comics in vier Kapitel: Gesellschaftliches, Zwischenmenschliches, Psychologisches und Alltägliches. Mir gefallen eigentlich alle aufgegriffenen Themenbereiche gut, aber ich muss zugeben, dass ich vor allem die psychologischen Comics gern so einigen Menschen unter die Nase halten würde.

Meiner Meinung nach lassen sich die Comicstrips besser in kleinen Dosen genießen als am Stück. Was daran liegt, dass sie nicht zum blinden Konsumieren geeignet sind, sondern zum Nachdenken auffordern – manchmal habe ich sogar einen Moment gebraucht, bis ich den Inhalt überhaupt verstanden hatte.

An Kritik würde ich zum einen anbringen, dass ich persönlich einige, wenige Comicstrips nicht ganz so gelungen fand, vielleicht habe ich sie einfach auch nicht richtig verstanden. Und zum anderen hätte das Buch etwas hochwertiger aufgemacht sein können, das typische Taschenbuchformat mit den günstigen Papier hat mich hier nicht ganz überzeugt. Zu guter Letzt finde ich, dass die Kommentare zu den Comicstrips immer sehr lesenswert sind und die fehlen natürlich im Buch.

Empfehlung?

Es ist etwas schade, dass vor allem die Menschen, die dieses Buch unbedingt lesen sollten, es nicht lesen werden. Denn Nadja Hermann hält gekonnt den Spiegel vor und das kann auch manchmal etwas weh tun. Reflektierte Denker werden ihre Freude daran haben, wer seine Vorurteile hegt und pflegt vermutlich weniger.

In einem Satz

Unterhaltsame Comicstrips, die pointiert zur Reflektion von Schubladendenken einladen und Vorurteile gekonnt vorführen.

Zur Autorin

Nadja Hermann kämpfte jahrelang mit Übergewicht und wog zum Schluss knapp 150 kg – und das, obwohl sie ein Psychologiestudium mit einer Diplomarbeit über Diäten abgeschlossen hat und Verhaltenstherapeutin ist. Sie beschloss abzunehmen und begann zu recherchieren, wie viel Wahrheitsgehalt hinter Diätweisheiten wirklich steckt.

Die Ergebnisse und den Fortschritt beim Abnehmen dokumentierte sie im Blog „Erzähl mir nix“, welchen sie seit 2012 betreibt. In diesem Blog veröffentlicht sie auch ihre mittlerweile sehr bekannten Comics, außerdem auch auf Facebook und Twitter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.