Alle Artikel in: Rezensionen

„Wie erobert man einen Duke?“ von Julia Quinn

Beim Rebloggen meiner liebsten Rezensionen dürfen natürlich nicht Julia Quinn und ihre Bridgertons fehlen, den Auftakt macht der erste Band „Wie erobert man einen Duke?“. Als großer Bridgerton-Fan habe ich im Jahr 2011 eine Challenge unter dem Namen „Ein Jahr voller Bridgerton“ veranstaltet, welche in Buchbloggerkreisen sogar eine richtige Bridgerton-Lesewelle ausgelöst. Mittlerweile sind die Bücher auf Deutsch nur noch gebraucht erhältlich, manche Bände sogar gänzlich vergriffen.

„Ein Herz auf Flügeln zart“ von Helen Abele

Da ich weiß, dass viele meiner Leser passionierte Hörbuch-Hörer sind und mir das Hörbuch zu „Ein Herz auf Flügeln zart“ von Helen Abele in so positiver Erinnerung geblieben ist, hole ich diese Rezension auf den Blog. Ich weiß sogar noch mehr als sechs Jahre später, wo ich auf das Hörbuch aufmerksam geworden bin: Bei Irina von Bücher über alles! Auf Irinas Rezension folgte nur zwei Wochen später meine eigene Rezension.

„Red Rising“ von Pierce Brown

Es gibt wenige Trilogien, wo mich der erste Teil total begeistert hat und die Reihe von Band zu Band immer noch besser wurde – „Red Rising“ von Pierce Brown ist eine dieser seltenen Ausnahmen. Die Serie hat viele Fans und so wurde Pierce Brown mit „Red Rising“ im Jahr 2014 Debut Goodreads Author, die folgenden Bände „Golden Son“ und „Morning Star“ wurden 2015 bzw. 2016 jeweils in der Kategorie Science Fiction auf dem ersten Platz gewählt. Dementsprechend bin ich sehr begeistert, dass es eine zweite Trilogie in diesem Universum geben soll, auch wenn „Iron Gold“ vor wenigen Tagen auf den Januar 2018 verschoben wurde. Vielleicht sollte ich die Wartezeit nutzen, um diese Trilogie zu reraden?

„Caraval“ von Stephanie Garber

Auf „Caraval“ sind im Vorfeld viele Lobeshymnen niedergegangen, so dass ich mir das Debüt von Stephanie Garber bestellt habe, ohne die Rezensionen anderer Blogger abzuwarten. Ob mich die magische Performance und das starke Band zweier Schwestern verzaubern konnte, erfahrt Ihr in dieser Rezension.

„Der goldene Kompass“ von Philip Pullmann

Zu meinen absoluten Lieblingsbüchern gehört die Trilogie „His Dark Materials“, insbesondere des ersten Bands „Der goldene Kompass“. Diese Woche las ich einen Artikel, dass „The Book of Dust“ der Auftakt zu einer „Companion“-Trilogie sein wird. Es wird daher wirklich Zeit, dass ich auch die anderen Teile rereade – hier ist jedoch erst einmal die überarbeitete Rezension zum ersten Teils!

„The Girl With All The Gifts“ von M. R. Carey

Passend zum Deutschlandstart des Kinofilms zu „The Girls With All The Gifts“ möchte ich die Rezension zu dieser Zombie-Post-Apokalypse reposten. Leider habe ich bei meiner Recherche zum Film festgestellt, dass zumindest einige Kritiken fast alles vorwegnehmen und somit den Film seiner Spannung berauben. Auch für das Buch selbst gilt, dass es am besten ist, so wenig wie möglich zu wissen – daher meidet neben Filmkritiken auch den deutschen Klappentext, der viel zu viel verrät!

„Fettlogik überwinden“ von Nadja Hermann

Dr. Nadja Hermann, welche die Zeichnerin von „Erzähl mir nix“ ist, räumt in „Fettlogik überwinden“ mit zahlreichen Diätlügen auf. Denn wenn es um das Abnehmen geht, gibt es jede Menge Mythen, die nicht nur falsch sind, sondern auch Abnehmwillige unnötig blockieren.

“Wenn du stirbst, zieht dein ganzes Leben an dir vorbei, sagen sie” von Lauren Oliver

„Before I Fall“, so der englische Originaltitel von “Wenn du stirbst, zieht dein ganzes Leben an dir vorbei, sagen sie”, ist derzeit in aller Munde. Denn der Film zum Buch wurde letzten Samstag beim Sundance Film Festival präsentiert. Kinostart in Deutschland soll am 1. Juni 2017 sein. Anlass genug, diese Rezension überarbeitet auf diesem Blog zu veröffentlichen.