Alle Artikel in: Diverses

Erfahrungsbericht zum Fitbit Alta

Nachdem ich das Fitbit Alta seit einem knappen Jahr im Dauerbetrieb hatte, wurde ich auf die Werbung für das Nachfolgemodell Fitbit Alta HR aufmerksam. Da ich auch beim Nachfolger einige Funktionen vermisse, habe ich mir jetzt das Fitbit Charge 2 bestellt. Nichtsdestotrotz bin ich sehr zufrieden mit meinem Fitbit Alta und veröffentliche daher, bevor ich das Charge 2 teste, hier noch einmal meinen Erfahrungsbericht. Diesen habe ich damals nach zwei Wochen verfasst und für die Neuveröffentlichung hier leicht überarbeitet.

Meine Vorsätze 4/2017

Nun sind schon drei Monate vergangen und es gibt erste Fortschritte zu verzeichnen. Wobei ich vor allem beim zweiten Punkt und fünften Punkt erfolgreich bin, während ich beim ersten und vierten Punkt schwächele. Aber das Jahr hat ja noch neun Monate. Nachfolgend der Rückblick auf dem März.

Träumerischer Rückblick 9/2017

Eigentlich wollte ich dynamisch in den April starten, nachdem ich im März doch eher träge war. Stattdessen hat mich die Tage eine Erkältung nebst Rachenentzündung erwischt. Natürlich ausgerechnet dann, wo ich dieses Wochenende und nächstes Wochenende eigentlich für jeweils vier Tage verreist (gewesen) wäre. Aber noch besteht Hoffnung, dass ich rechtzeitig für die nächste Reise wieder fit werde. Hier nun der Rückblick auf die letzten beiden Wochen. Leseträume: Mit den Reckoners bin ich durch und auch wenn ich den Schluss in Vergleich zu den Twists anderer Trilogien von Brandon Sanderson eher unspektakulär fand, hat die Serie mit „Calamity“ einen zufriedenstellenden Abschluss gefunden. Nachdem mich Irina auf Goodreads so neugierig gemacht hatte, habe ich mir „Devil in Spring“ bestellt, flott gelesen und für gut befunden – ich werde definitiv weitere Bücher von Lisa Kleypas lesen. Richtig schnell durch war ich auch mit „Daughter of the Pirate King“ von Tricia Levenseller, ein sehr emanzipierter Piratenroman. Aber für mich definitiv falsch gelistet unter Young Adult, da es stellenweise schon recht brutal ist. Gut, mit 16 kann das Buch …

Träumerischer Rückblick 8/2017

Da ich vorletzte Woche entgegen meiner Ankündigung an allen Tagen gebloggt hatte, habe ich dann beschlossen, die letzte Woche ruhiger anzugehen. Ich habe aber an einer neuen und einer alten Rezension gearbeitet und die kommen dann nächste Woche. Auch wenn es schon fast wieder vergessen ist, war ich zudem zu Wochenbeginn sehr viel unterwegs und auch davor die Woche gab es einiges. Wir haben zum Beispiel mal wieder mit HelloFresh-Box bekommen und bereits das erste Gericht gekocht, das oben abgebildete herzhafte Süßkartoffel-Curry. Dann habe ich mich in der vergangenen Woche meinem Aufgabenblatt gewidmet und knapp fünf Stunden mit einer Kommilitonin zusammen daran getüftelt, um es fertig zu programmieren. Zumindest an der Uni lief unser programmierter Code dann tadellos durch und auch der Output sah solide aus, nur bei einer Sache scheinen wir noch etwas übersehen zu haben. Aber da wir nur einen Teilnahmeschein wollen, haben wir da keinen Anspruch an Perfektion. Leseträume: Letzte Woche war ich dann doch schon durch mit „Wintersong“ von S. Jae-Jones. Ich überlege, dazu einen richtigen Rant zu verfassen, denn an …

Meine Vorsätze 3/2017

Eigentlich habe ich keine rechte Lust auf diesen Rückblick, da die Ergebnisse eher bescheiden sind. Aber da es vielleicht den ein oder anderen interessiert und es auch paar Fortschritte gibt, halte ich den aktuellen Stand hier dennoch fest.

Träumerischer Rückblick 7/2017

Irgendwie kommt es mir so vor, als hätte ich diese Woche so gar nichts geschafft. Dabei war ich immerhin so zwölf Stunden auf der Arbeit, 16 Stunden für Ehrenämter tätig, sechs Stunden auf einem Ausflug und dann war da noch ein Termin, wo ich vier Stunden unterwegs war. Etwas mehr als nichts war es dann also schon. Leseträume: Es geht langsam weiter mit „Wintersong“ von S. Jae-Jones. Mir fehlt das wirklich überraschende, das unerwartete. Ich lese die Geschichte durchaus gern, aber da ist nichts, was mich durch die Seiten vorwärts treibt. Daher werde ich vermutlich noch bis Mitte des Monats brauchen, bis ich damit durch bin. Da war „Ein Herz auf Flügeln zart“ von Helen Abele ganz anders, wozu ich diese Woche die Rezension überarbeitet und hier veröffentlicht habe. Serienträume: Neu begonnen habe ich die Serie „Greenleaf„, welche sich um eine us-amerikanische Familie und ihre Megachurch dreht. Ich hatte von der Serie vorher noch nie gehört, bin aber sehr begeistert. Ich finde ja diese us-amerikanischen Kirchen sowieso sehr interessant, zudem handelt es sich um eine afroamerikanische …

Träumerischer Rückblick 6/2017

Eigentlich dachte ich letzte Woche, dass ich meinen kleinen Infekt überstanden hätte. Aber er wehrt sich sehr hartnäckig, obwohl ich mich schonte. Daher habe ich viel geschlafen und verhältnismäßig wenig anderes geschafft. Leseträume: Auch diese Woche hat sich an der Lesefront recht wenig getan. Ich habe lediglich einige Seiten in „Wintersong“ gelesen und plane es weiterzulesen, auch wenn mich S. Jae-Jones mit unkorrekten deutschen Einschüben regelmäßig aus der Geschichte rausreißt. Aber gut, Amerikaner kennen sich mit Kasus und Genus nicht so aus. Ich wünschte mir trotzdem, sie hätte einfach darauf verzichtet. Daraus ergibt sich, dass mir die „frischen“ Rezensionen ausgehen. Zu einem Buch muss ich noch eine schreiben, aber da ich sie noch nicht vorbereitet habe, kommt sie wahrscheinlich erst übernächste Woche. Diese Woche habe ich die Rezensionen zu „Caraval“ von Stephanie Garber (keine Empfehlung) und „Red Rising“ von Pierce Brown (absolute Empfehlung) veröffentlicht. Serienträume: Ich bin weiterhin ein großer Fan von „Riverdale„. Außerdem habe ich mit „Juana Inés“ begonnen, eine Serie über eine eindrucksvolle Frau im damals spanischen Mexiko. Leider gibt es sie nur …

Träumerischer Rückblick 5/2017

Die erste Woche der vorlesungsfreien Zeit ist mal wieder viel zu schnell vergangen. Beinahe ebenso schnell sind die dreißig Tage seit dem offiziellen Start des Blogs vergangen und ich muss zu meiner Schande gestehen, dass ich immer noch keinen gescheiten Twitterheader gebastelt habe. Die Zahlen sind ganz ordentlich, auch wenn es sich natürlich bemerkbar macht, dass Google mir hier nicht paar Dutzend Besucher am Tag vorbeischickt. Leseträume: Irgendwie hatte ich diese Woche überhaupt keine Lust, irgendein Buch in die Hand zu nehmen. Anscheinend ist mein Leserausch, wenn vielleicht auch nicht gebrochen, zumindest unterbrochen. Ich liege aber dennoch sehr gut „im Plan“. Mal schauen, ob ich nächste Woche wieder ein oder mehrere Bücher in die Hand nehme. Außerdem wird es mal wieder Zeit für ein Foto von meinen Neuzugängen. Veröffentlicht habe ich diese Woche zwei Rezensionen: „Erzähl mir nix“ von Nadja Hermann und „Der goldene Kompass“ von Philip Pullmann. Serienträume: Einerseits konnte ich es kaum abwarten, die letzte Staffel von „Person of Interest“ zu sehen. Andererseits wollte ich noch nicht Abschied von den Charakteren nehmen. Deswegen …

Träumerischer Rückblick 4/2017

Auch wenn die Länge dieses Rückblicks anderes vermuten lässt, habe ich diese Woche sehr wenig getan. War aber auch mal nötig. Leseträume: Diese Woche habe ich gleich zwei Bücher beendet. Allerdings hat „Binti“ von Nnedi Okorafor auch keine hundert Seiten, das ging natürlich dann recht flott. Mir hat die Novelle nur mäßig gefallen, ebenso wie „Caraval“ von Stephanie Garber. Zu beiden Büchern plane ich auf jedem Fall Rezensionen, aber ob ich eine bis morgen fertig bekomme, bleibt abzuwarten. Habe aber auch noch eine unveröffentliche, fast fertige „neue“ Besprechung auf Lager. Am Wochenende war zum einen das Faschingslesen von Lyne und Neyasha, außerdem habe ich am Samstagabend beim zehnten Leseabend von Tina teilgenommen (und diesen in den anderen Post integriert). Deswegen bin ich auch so gut mit „Caraval“ vorangekommen. Am Montag habe ich meine Rezension zu Robin Hobbs „Der Ring der Händler“, den ersten Teil der Zauberschiffe veröffentlicht. Passend zum Kinostart – und somit auch eine gute Überleitung zur nächsten Kategorie – habe ich meine Rezension zu „The Girl With All The Gifts“ hier gepostet. Film- und …

Träumerischer Rückblick 3/2017

Bisher klappt die Vorausplanung der Beiträge gut, es bringt etwas Routine in den Blog und motiviert gleichzeitig. Gefühlsmäßig hat sich langsam auch der Blogumzug zu vielen herumgesprochen, so dass erfreulicherweise in der vergangenen Woche einiges an Kommentaren eingetrudelt ist. Daher werde ich den Feature-Artikel nun auch beginnen zu wechseln, ich plane dies alle zwei bis drei Wochen zu tun. Leseträume: Beim Lesen sah es zugegebenermaßen diese Woche sehr mau aus. „Charleston Girl“ von Sophie Kinsella konnte mich nicht wirklich packen. Und ich wollte so kurz vor der Klausur auch kein anderes Buch anfangen, das mich dann womöglich die Nächte durchlesen lässt. Auch mit dem Hören von „Viviaces Erwachen“ von Robin Hobb bin ich nicht allzu weit gekommen, weil ich verhältnismäßig wenig am Blog gearbeitet habe und meine Pausenzeit für Klausurvorbereitung genutzt habe. Ich habe mir aber passend zum Klausurtermin einige Bücher bestellt. Welche es sind, könnt Ihr sehr gut anhand des Beitrags „Fünf Neuerscheinungen, die ich lesen will“ erraten. Serienträume: Nachdem ich mit „Mr. Selfridge“ durch war, habe ich in die neue Serie „Riverdale“ reingeschaut. Mir …