Diverses
Kommentare 6

Träumerischer Rückblick 17/2017

Der Juli ist sehr schnell vergangen, übermorgen haben wir schon August. Während einige schon ein paar entspannte Wochen hinter sich haben oder bald viel freie Zeit zu verplanen haben, liegt für mich die stressige Zeit in diesem Jahr noch vor mir. Immerhin konnte ich diese Woche mal etwas ausspannen, da ich keine Univeranstaltungen mehr besucht habe.

Leseträume: Der Leseschwung aus dem Frühling hat mich mittlerweile gänzlich verlassen. Immerhin biege ich bei „Viviaces Erwachen“ von Robin Hobb langsam in die Zielgerade ein: Nur noch gut zwei Stunden bis zum Ende! „The Last Piece of My Heart“ von Paige Toon habe ich begonnen weiterzulesen, auch wenn es mich nicht packen kann. Reingelesen habe ich in „Someone to Watch Over Me“ von Lisa Kleypas, wobei der „überraschende“ Plottwist, der irgendwann am Ende kommen wird, sich schon in den ersten Kapitel abzeichnet.

Daher ist es an der Bücherfront derzeit ziemlich meh. Ich habe jedoch schon beim Start der Challenge beschlossen, während „SuB den Sommer“ keine Bücher zu kaufen, da ich ja noch reichlich Bücher habe. Da muss ich daher mit den vorhandenen begnügen. Nichtsdestotrotz freue ich mich in näherer Zukunft auf einige Neuerscheinungen.

Serienträume: Bei „Jane the Virgin“ bin ich mittlerweile in der zweiten Staffel angekommen und fühle mich weiterhin gut unterhalten. Meine einzige Sorge ist, dass ich dann bei Netflix ewig auf Staffel 3 warten muss.

Spielträume: Ich bin weiterhin fleißig in „Fallout 4“ unterwegs. Aber vermutlich nur noch bis übermorgen. Denn dann launcht der von mir lang ersehnte Storymodus von „The Long Dark„! Ab dem 1. August werde ich in meiner äußerst knappen Freizeit durch die kanadische Wildnis streifen, um die erste Episode durchzuspielen.

Unterwegsträume: Letztes Wochenende war ich im Wildwald Vosswinkel und habe mein neues Teleobjektiv ausprobiert. Damit sehe ich wesentlich besser als mit einem Fernglas – aber gut, dass Objektiv kostet auch ein klein wenig mehr als normale Fernglässer. Auf dem Rundweg Wildschweinrevier bekam ich auch direkt paar Wildschweine vor die Linse. Einmal konnte ich sogar ein richtiges Porträtfoto schießen! Und beim Besuch der Nachtjäger nützte es den Uhu nicht viel, dass am äußersten Ende seines sehr geräumigen Geheges saß. In näherer Zukunft wollen wir dann noch den Rundweg Hirschrevier ausprobieren. Bis dahin habe ich mir hoffentlicht auch einen Ersatzakku besorgt und mich mehr mit der Bedienung der Kamera beschäftigt.

Außerdem habe ich es endlich geschafft, meinen Reisebericht zu den schottischen Orkneyinseln zu schreiben. Damit ist schon der nördlichste Punkt meiner Rundreise erreicht, ab sofort geht es gen Westen.

Linkträume: Da ich nun (wieder) mit meinem Blog bei Facebook bin, habe ich dazu einen Beitrag geschrieben, indem ich auch viele weitere Möglichkeiten, mir zu folgen, aufliste. Außerdem habe ich endlich mal in Litsy reingeschaut, aber das scheint nach einen kurzen Aufflackern vor paar Wochen wieder ziemlich out zu sein.

Dann möchte ich Euch auf mein Interview mit den sympathischen Mädels von epilogues hinweisen. Ich finde ihren Blog sehr schön gestaltet, da macht sich bemerkbar, dass da Profis an Werk sind.

Und zu guter Letzt bin ich auf eine Challenge gestoßen, die sowohl mein Bücher- als auch mein Gamer-Herz höher schlagen lässt: #TheReadingQuest. Ganz im Stil der alten RPGs unter DOS gehalten ist die Quest mit entsprechenden Aufgaben versehen, die es zu bewältigen gilt. Ich muss die Tage wirklich eingehend überprüfen, ob Bücher von meinem SuB passen oder vielleicht paar Wunschlisten-Bücher das komplette Beschreiten eines Pfades ermöglichen würden. Jedenfalls bin ich total verliebt in die Grafiken und die Idee!

Zukunftsträume: Ab Montag werde ich wegen meines Praktikums bis Mitte Oktober unter der Woche jeden Tag um die zwölf Stunden unterwegs sein. Vielleicht bekomme ich zwischendurch die Gelegenheit zur Telearbeit, aber das hängt auch von den Aufgaben ab. Jedenfalls werde ich wegen der vielen Zugstunden in der Zeit vielleicht sogar wieder mehr lesen. Aber neue Blogrekorde stelle ich vermutlich nicht auf, auch wenn ich einige Beiträge in Planung habe. War schön, Euch gekannt zu haben!

6 Kommentare

  1. Irgendwann sind die zwölf Wochen auch wieder vorbei – du musst dich hier nicht für immer verabschieden. 😉

    Das Interview fand ich interessant(, mir fällt nur nie ein Kommentar zu so was ein). Und deine Reiseberichte wecken bei mir immer Fernweh. Viel Erfolg bei der Challenge und natürlich wenig Stress und eine interessante Zeit während des Praktikums! 🙂

    • Elena sagt

      Hehe. Wobei es tatsächlich schon öfters vorgekommen ist, dass ich einen MMORPG für immer entsagt habe, wenn ich eigentlich nur paar Wochen Lernpause oder ähnliches einlegen wollte. Aber dies ist ja ein Blog …

      Ja, sinnvolle Kommentare schreiben ist bei manchen Beitragsarten gar nicht so einfach. Umso mehr weiß ich dein Feedback zu schätzen 🙂 Und vielen Dank!

  2. Das ist mal eine sehr nette Challenge-Idee! Ich muss mal schauen, ob ich da bei mir fündig werde bzw. in der Bücherei (inzwischen ist mein SuB zu klein für allzu viel Auswahl).
    Ich wünsche dir ein spannendes, nicht zu stressiges Praktikum!

    • Elena sagt

      Ich habe schon begonnen, Aufstellungen zu machen, welche Bücher zu den Aufgaben auf den jeweiligen Pfad passen würden. Lustigerweise fallen mir ja die Anforderungen in den Ecken irgendwie am schwersten, obwohl sie so leicht klingen.

  3. Zu schade, dass man für diese Reading Quest nur knapp einen Monat Zeit hat. Dafür lese ich einfach nicht schnell genug, ansonsten hätte ich sehr gerne mitgemacht. Die Idee ist echt klasse!

    • Elena sagt

      Nachdem ich jetzt für fast jeden Charakterpfad und auch fast jedes Nebenquest ein Buch überlegt hatte, habe ich mich entschieden, die Challenge bis Ende des Jahres inoffiziell fortzuführen. Oder bis ich alle 25 Bücher gelesen habe, je nachdem, was früher eintreten wird.

      Durch das Praktikum schaffe ich bis zu 200 Seiten am Tag, sonst wäre ich da auch nicht dabei. Am Wochenende und abends lesen, da schaffe ich höchstens ein Buch die Woche.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.