Diverses
Kommentare 4

Träumerischer Rückblick 3/2018

Im März habe ich ziemlich wenig gemacht und getan. Vermutlich habe ich jetzt einfach mal Pause gemacht, nachdem die letzte Auszeit von länger als zwei Wochen ein Jahr her ist. Im Bachelor hatte ich kurz vor Schluss auch einen ziemlichen Durchhänger und dann lief es ganz gut, also hoffe ich darauf, dass das auch diesmal wieder gelingt.

Leseträume: Diesen Monat habe ich nur ein Buch ausgelesen, das grandiose „Hero at the Fall“ von Alwyn Hamilton. Die ganze Trilogie kriegt eine absolute Lese-Empfehlung von mir, so lange Ihr YA-Fantasy mögt. Dann läuft seit Mitte des Monats der Buddy Read zu „Children of Blood and Bone“, wo ich langsam aber sicher dem Ende näherkomme. Bisher finde ich die Story ziemlich gut, aber nicht überwältigend. Last but not least habe ich nun tatsächlich mal damit begonnen, das Hörbuch zu „QualityLand“ (dunkle Version) von Marc-Uwe Kling zu hören. Auf jeden Fall ziemlich witzig, aber die Wertung ist nach der Hälfte noch ziemlich offen, denn ich vermisse bisher etwas die Handlung.

Außerdem habe ich tatsächlich gleich zwei Buchbesprechungen im Blog veröffentlicht: Meine Rezension zu „Forest of a Thousand Lanterns“ von Julie C. Dao und die überarbeite Rezension zu „Elantris“ von Brandon Sanderson. Weitere buchige Inhalte sind die Vorstellung von Neuzugängen und das Unboxing der „Howler Edition“ von Illumicrate.

Film- und Serienträume: Ich gestehe, dass ich mal wieder reihenweise abgebrochen habe. Nicole von SmalltownAdventures hat „The Bold Type“ empfohlen und mir hat die erste Staffel der Serie ziemlich gut gefallen. Ja, der Arbeitsalltag ist ziemlich unrealistisch, aber ich fand es sehr erfrischend, dass die Leute mal miteinander statt gegeneinander arbeiten. Zudem werden durchaus schwierige Themen behandelt, wenn auch der Grundton der Serie immer ziemlich heiter bleibt. Bin definitiv gespannt, wie es weitergeht, denn so wie es war, wird es wohl nicht mehr sein.

Bei Netflix habe ich drei Wochen lang gar nicht reingeschaut. Ich hoffe, dass ich jetzt wieder Lust auf einige Inhalte dort habe. Und vielleicht kommt ja auch bald mal wieder eine neue Serie, die mich interessiert. Oder noch besser: Eine neue Staffel einer für gut befundenen Serie!

Spielträume: Wie die ein oder andere Person vielleicht mitbekommen hat, ist „Sims Mobile“ erschienen. Habe ich mir als alter Sims-Fans natürlich nicht entgehen lassen können. Aber zusammen mit „Animal Crossing: Pocket Camp“ ging verdammt viel Zeit drauf. Deswegen spiele ich AC:PC kaum noch und Sims Mobile nur noch drei- viermal am Tag mehr als eine Minute.

Ansonsten habe ich mich ja auf jede Menge PC-Spiele in diesem Frühjahr gefreut. Tja … „Kingdom Come: Deliverance“ hat ein kleines Diversitätsproblem. „Surviving Mars“ lässt einen in Micro-Management versinken. Und „Pizza Connection: 3“ kämpft auch mit Unausgegorenheit. Konnte mich daher noch bei keinen der Games durchringen, sie bei Steam zu erwerben. Ich bin frustriert!

Unterwegsträume: Ich war tatsächlich nach langer Zeit mal wieder richtig unterwegs. Wir haben das erste trockene und halbwegs sonnige Wochenende dafür genutzt, den „GaiaZOO“ in Kerkrade zu besuchen. Wurde auch höchste Eisenbahn, denn der freie Eintritt mit der ruhr.topcard gilt nur bis Ende März. Daher auch die Bilder in diesem Beitrag. Vielleicht mache ich die Tage noch einen eigenständigen Beitrag.

Außerdem könnt Ihr bei Elenas Sommertour schon mal schauen, wo es mich in den nächsten Monaten so hinverschlagen wird. Nicht nur alle drei Litcamps sind dabei, sondern auch einige andere coole Ziele wie das European Youth Event. Gerne könnt Ihr da auch Vorschläge machen, wovon Euch ein Bericht besonders interessieren würde.

Blogträume: Links auf andere Blogs gib  t es nun immer gesammelt in einem gesonderten Beitrag, wovon eine weitere Ausgabe im März erschien: Fremdgeträumt.

Zukunftsträume: Immer noch diese vermaledeite Hausarbeit schreiben. Was muss, das muss. Mitte des Monats geht es dann schon nach Würzburg und Ende April besuche ich mein erstes Litcamp. Ich hoffe, mir fällt bis dahin ein Session-Thema ein.

4 Kommentare

  1. Das freut mich ja zu hören, dass dir The Bold Type so gut gefallen hat. Beim Arbeitsalltag würde ich mir auch mehr Realismus wünschen, aber dafür fand ich es gut das man viele ernste Themen aufgegriffen und auf leichte Art und Weise unterhaltsam rübergebracht hat. So schafft man es die Zuschauer zu halten, aber auch Diskussionen anzustoßen. Bin gespannt wie die zweite Staffel wird ,da sich ja die Showrunner verändern und man plant den Fokus weiterhin auf wichtige, aktuelle Themen zu richten.

    Dass dich kein Computerspiel packen konnte, ist es echt schade, denn auf ein paar hattest du mich auch neugierig gemacht. Wobei da eine Grafikkarte eh im Moment zu alt für ist. Irgendwann möchte ich mir auch mal einen Gamer Laptop anschaffen, aber derzeit ist das finanziell nicht drinnen. Die sind ja nicht gerade billig.

    • Elena sagt

      Ja, das war ein guter Serien-Tipp von dir 🙂 Ich bin sehr gespannt, wie es weitergeht, da sich die Wege zu trennen scheinen. Was aber auch erfrischend ist, da ja sonst dieselben Leute oft ewig aufeinander hocken, was auch nicht ganz so realistisch ist.

      Haha, ich hätte gern irgendwann mal ein richtig tolles Mac-Book oder ein High-End-Surface. Aber das wird paar Jahre dauern, erst einmal dann die Wohnung schick einrichten. Bis dahin setze ich auf den stationären Desktop-PC, der zwar räumlich gebunden ist, aber dafür sehr gute Leistung bringt.

  2. Ich liebe deine Zoo-Fotos! Besonders die Waschbären sind so süß!

    Eine Runde „Erholungsurlaub“ schadet definitiv nicht. Ich drücke jetzt aber die Daumen, dass es mit der Hausarbeit vorangeht, damit du die endlich mal aus dem Kopf bekommst. Die kommenden Monate bringen schließlich schon so genug Termine und Aufgaben mit sich.

    Schade, dass dich die Spiele nicht reizen können, obwohl du dich darauf gefreut hattest. Wobei ich persönlich in letzter Zeit immer ganz froh bin, wenn ich feststelle, dass ich so nicht versucht bin ganz viel Zeit für so etwas aufzuwenden. 😉

    • Elena sagt

      Danke! Ich hatte auch Bilder von Waschbären beim Waschen, aber bei dem Bild hat mein Vater wesentlich lauter „Ooooh“ gerufen 😀

      Ja, das mit der Hausarbeit muss wirklich mal vorwärts gehen …

      Na gut, Zeit hätte ich für sie in der Tat eigentlich weniger XD Aber es frustriert mich dennoch, dass so tolle Ideen bzw. Nachfolger auf den letzten Metern so verhunzt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.