Diverses
Kommentare 6

Träumerischer Rückblick 8/2017

Da ich vorletzte Woche entgegen meiner Ankündigung an allen Tagen gebloggt hatte, habe ich dann beschlossen, die letzte Woche ruhiger anzugehen. Ich habe aber an einer neuen und einer alten Rezension gearbeitet und die kommen dann nächste Woche.

Auch wenn es schon fast wieder vergessen ist, war ich zudem zu Wochenbeginn sehr viel unterwegs und auch davor die Woche gab es einiges. Wir haben zum Beispiel mal wieder mit HelloFresh-Box bekommen und bereits das erste Gericht gekocht, das oben abgebildete herzhafte Süßkartoffel-Curry. Dann habe ich mich in der vergangenen Woche meinem Aufgabenblatt gewidmet und knapp fünf Stunden mit einer Kommilitonin zusammen daran getüftelt, um es fertig zu programmieren. Zumindest an der Uni lief unser programmierter Code dann tadellos durch und auch der Output sah solide aus, nur bei einer Sache scheinen wir noch etwas übersehen zu haben. Aber da wir nur einen Teilnahmeschein wollen, haben wir da keinen Anspruch an Perfektion.

Leseträume: Letzte Woche war ich dann doch schon durch mit „Wintersong“ von S. Jae-Jones. Ich überlege, dazu einen richtigen Rant zu verfassen, denn an dem Buch haben mich sooo viele Dinge gestört und zum Ende hin wurde alles nur noch schlimmer. Warum dieses Buch so begeistert aufgenommen wird, entzieht sich meinem Verständnis.

Dann habe ich begonnen „Calamity“ von Brandon Sanderson zu lesen, den dritten Teil der Reckoners. Aus meiner Sicht nicht seine stärkste Trilogie, aber immerhin gibt es Antworten auf Fragen, die in den vorherigen Bänden aufgeworfen wurden.

Online gegangen ist vor kurzen meine überarbeite Rezension zu „Wie erobert man einen Duke?“ von Julia Quinn.

Serienträume: Ich bin schwer enttäuscht, das einfach mal zwei Wochen Pause bei „Riverdale“ angesagt sind. Gut, zumindest das Mysterium um Polly ist weitestgehend aufgelöst, so dass wir nicht ganz so an der Klippe hängen.

Greenleaf“ ist schon lange durchgesuchtet und ich bin total begeistert von der Serie, die hat sich direkt in meine persönliche Top Ten meiner Lieblingsserien katapultiert. Wer weiß, vielleicht schreibe ich dazu mal einen Bericht.

Außerdem gibt es gute Nachrichten: Die siebte Staffel von „The Good Wife“ ist endlich vorbestellbar und das für nur 21 Euro. Dafür habe ich früher grad mal eine halbe Staffel bekommen. Jedenfalls kann ich dann ab 25. Mai endlich die letzte Staffel genießen. Bevor es dann abwarten heißt, ob das Sequel „The Good Fight“ nach Deutschland kommt (us-amerikanisches Pay-TV lege ich mir dafür jedenfalls nicht zu).

Spielträume: Ich begeistere mich weiter für „Enderal„, wobei mich auch hier nun ein wenig die typischen Skyrim-Probleme nerven. Ist der Charakter erst einmal in einem bestimmten Levelbereich, wird das Spiel zu einfach. Vor allem mit dem Schleichen ist das so eine Sache, denn wenn die Gegner einen nicht sehen, obwohl ich unmittelbar vor ihnen stehe, dann ist das schon etwas albern.

Aber es kommt sowieso in näherer Zukunft eine Erweiterung, wofür man am besten komplett neu anfangen soll. Da werde ich von der schleichenden Bogenschützin auf eine vielseitig begabten Magierin umstellen, die das Schleichen keinesfalls maximieren wird. Eventuell mache ich auch mal einen Melee-Charakter, aber bisher bin ich mit diesem Spielstil nie gut zurecht gekommen.

Unterwegsträume: Es gab unter anderem einen netten Abend mit Raclette, aber dazu wird es keinen Bericht und auch keine Fotos geben.

Zukunftsträume: Für das Aufgabenblatt noch den Code etwas schöner machen und ein paar beschreibende Sätze einfügen sowie ins Englische zu übersetzen, denn der ganze Kurs war auf Englisch, dementsprechend auch das Aufgabenblatt. Ansonsten plane ich meine heißgeliebten Steuern zu machen und den Schreibtisch aufzuräumen. Und generell daran zu arbeiten, dass der Bericht zu meinen Vorsätzen im April besser ausfällt als jetzt im März (hier).

6 Kommentare

  1. Oh, bei uns ging in dieser Woche die Steuerrückzahlung ein – also mach die mal, bevor die Ämter so beschäftigt sind, dass es endlos dauert. Und es ist so ein schönes Gefühl, wenn man das erledigt hat. 😉

    • Elena sagt

      Ich hab erst letztens noch so einen Wisch für die Steuererklärung bekommen, so viel früher hätte ich sie also gar nicht einreichen können (wenn natürlich auch schon vorbereiten). Dieses Jahr lohnt sich wenigstens der Aufwand, wenn ich das richtig überblicke, habe ich nämlich tatsächlich mal Steuern gezahlt und kann dementsprechend welche wiederbekommen. Steuerrückzahlungen sind ja schon was feines, grad bei euch kommt die vermutlich jetzt auch zur rechten Zeit 🙂

  2. Ich gebe ja zu, dass ich Rants mitunter gern lese – also ich hoffe, du wirst „Wintersong“ noch rezensieren. 😉

    • Elena sagt

      Hihi. Ich glaube ja, dass fast alle gerne Rants lesen 😀 Bin mir nur nicht sicher, ob ich das so unterhaltsam hinbekomme. Aber wir werden sehen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.