Filme & Serien

Zehn Serien, die ich 2017 weiterschauen muss

Zum Jahresbeginn wage ich einen Ausblick auf das Serienjahr: Einige Serie verfolge ich schon seit Jahren, andere sind 2016 neu dazugekommen. Der Artikel verrät euch, welchen Serien ich besonders entgegen fiebre!

„The Good Wife“ – 7. Staffel

Seit 2012 bin ich ein begeisterter Fan der Serie. Schon lange liebe ich Legal-Drama-Serien, doch „The Good Wife hat es mir besonders angetan. Neben einer starken Frauenfigur bietet die Serie ein komplexes Serienuniversum mit interessanten Charakteren und spannenden Fällen, die immer ganz nah dran am aktuellen Weltgeschehen sind. Dazu ein Schuss Politik – perfekt!

Leider ist die siebte Staffel auch die letzte Staffel von „The Good Wife“. Aber es geht weiter mit einem Spin-Off namens „The Good Fight“, wo zahlreiche lieb gewonnene Charaktere wie Diana Lockhardt wieder mit am Bord sind. Ab dem 19. Februar 2017 wird die Serie auf dem Streaming-Dienst „CBS All Access“ ausgestrahlt werden. Es bleibt zu hoffen, dass genug Leute den Streaming-Dienst abonnieren, damit die Serie nicht sang- und klanglos untergeht.

Der Erscheinungstermin der deutschen DVD zur finalen Staffel von „The Good Wife“ ist derzeit noch unbekannt.

„Person of Interest“ – 5. Staffel

Auch bei „Person of Interest“, wo ich seit 2014 mitfiebere, heißt es nun Abschied nehmen. Denn die fünfte Staffel ist leider die letzte. Was diese Serie meiner Meinung nach auszeichnet? Zum einen ist da das zentrale Thema der Serie: Totale Überwachung und die möglichen Folgen. Und dann zum anderen die Charaktere, die mit der Zeit immer mehr Facetten von sich preisgegeben haben und nun gegen einen unbesiegbaren Gegner ankämpfen müssen.

Ziemlich schade finde ich, dass die Serie zum Abschluss nur 13 Folgen spendiert bekam. Aber ich bin dennoch dankbar, denn noch schlimmer wäre es gewesen, ohne ein Ende auskommen zu müssen.

Am 26. Januar 2017 erscheint das Finale von „Person of Interest“ in deutscher DVD-Veröffentlichung. Und obwohl mich der hohe Preis von derzeit fast 30 Euro schmerzt, habe ich sie vorbestellt, weil ich vermutlich nicht abwarten werde können.

„Game of Thrones“ – 7. Staffel

Zum Inhalt möchte ich nicht viele Worte verlieren: Eine mittelalterlich anmutende Fantasywelt, wo mit allerhand Intrigen um den Thron gekämpft wird, während von Norden eine viel größere Gefahr droht.

Hier gab es eine lustige Entwicklung: Letztes Jahr fieberte ich noch der fünften Staffel entgegen. Und dann sehe ich im Herbst zufällig, dass die sechste Staffel bereits am 17. November 2016 erscheinen sollte. Dementsprechend habe ich mich längst durch diese Staffel gesuchtet. Meiner Meinung nach war die sechste Staffel allerdings relativ schwach, das konnten einige spektakuläre Szenen nicht rausreißen. Und ich finde es auch keinen guten Zug, so viele interessante Charaktere auf einmal aus dem Spiel zu nehmen.

Nun werde ich wohl längere Zeit auf dem Trockenen sitzen. Denn die siebte Staffel wird auf HBO erst Mitte 2017 ausgestrahlt, dementsprechend wird sich wohl auch die deutsche DVD-Veröffentlichung verzögern. Es bleibt für mich allerdings völlig rätselhaft, wie eine später veröffentlichte siebte Staffel dazu führen kann, dass die sechste Staffel früher als üblich auf DVD veröffentlicht wird. Es bleibt abzuwarten, ob die deutsche DVD-Veröffentlichung noch vor Weihnachten erfolgt. Ich persönlich würde aber eher auf Frühjahr 2018 setzen.

The Shannara Chronicles“ – 2. Staffel

Eine der wenigen Serien, die ich 2016 begonnen habe, und wo ich bis zum Ende drangeblieben bin. Ich muss gestehen, dass ich vom Fantasy-Autor Terry Brooks vorher noch nie was gehört. Aber seine Idee einer postapokalyptischen Welt, die auf dem nordamerikanischen Kontinent angesiedelt ist, hat viel Charme. Während einer Reihe von Kriege wurden Massenvernichtungswaffen eingesetzt, welche große Teile unbewohnbar machten und die Menschen auch physiologisch veränderten. So entstanden neue Rasse wie Elfen, Gnome und Trolle.

Die Handlung der ersten Staffel wirkte auf mich ziemlich in sich abgeschlossen, aber Terry Brooks hat in diesem Universum noch eine Reihe anderer Bücher herausgebracht und es lässt sich natürlich auch die Serie einfach so weiterspinnen.

Ein Erscheinungstermin für die zweite Staffel gibt es noch nicht, aber es wird der Sommer 2017 vermutet.

Plakat zu "Designated Survivor"

© ABC

Designated Survior – die zweite Hälfte der ersten Staffel

Ich gebe zu, dass ich die Serie „24“ nie geschaut habe. Aber die Einflüsse machen sich dennoch auch für mich bemerkbar, denn in beiden Serien spielt Kiefer Sutherland die Hauptrolle. Die Prämisse: Eigentlich ist Thomas Kirkmann ein unbedeutender Wohnungsbauminister, der zudem am nächsten Tag entlassen werden sollen. Doch als das Kapitol bei einer Rede zur Lage der Nation in die Luft gesprengt wird, ist er als designated survivor der neue Präsident der USA. Unter hohen außen- und innenpolitischen Druck muss Kirkmann sich und der Welt beweisen, dass er für das Präsidentenamt geeignet ist. Wenig verwunderlich, dass die Serie ein aktiongeladene politisches Drama ist.

Es ist wirklich selten, dass Woche für Woche eine neue Folge einer Serie in einem Streamingdienst angeboten wird, dann auf einem Schlag alle bisher ausgestrahlten Folgen und danach eine monatelange Pause eintritt. Was daran liegt, dass die zweite Hälfte der ersten Staffel nun erst gedreht wird. Fies ist dies zudem, da es einen ziemlich großen Cliffhanger gibt (und jede Menge kleine).

Ich vermute, wir werden zeitnah im März zur Ausstrahlung im us-amerikanischen Fernsehen auch die weiteren Folgen auf Netflix bekommen.

Plakat zu "The Crown"

© Netflix

The Crown

Wer hätte von Netflix eine biographische Dramaserie erwartet? Doch mit „The Crown“ ist Netflix aus meiner Sicht ein Meisterwerk gelungen. Die Serie erzählt von Queen Elizabeth II und setzt in der Erzählung bei ihrer Hochzeit 1947 ein. Die Zerrissenheit von Elizabeth zwischen sich als Königin und als Privatmensch ist spannend anzusehen. Auch ist es super interessant, die damaligen Weltereignisse mitzuverfolgen.

In einer zweiten Staffel wird wohl die nächste Dekade aus Queen Elizabeths Leben abgedeckt. Danach sollen jeweils neue Schauspieler für zwei weitere Dekaden gecastet werden, wenn ich den Express mit seinen Neuigkeiten zu „The Crown“ Glauben schenke.

Der Erscheinungstermin wird vermutlich ein Jahr nach Veröffentlichung der ersten Staffel liegen, also im November 2017.

„How To Get Away With Murder“ – 2. Staffel

Diese Serie ist der helle Wahnsinn: Eine starke, schwarze Frau im Mittelpunkt. Viele diverse Charaktere, welche relevant für die Handlung sind. Rasantes Erzähltempo. Zahlreiche Plottwists. Und natürlich gefällt es mir als Legal-Drama-Fan super, dass nebenbei noch Fälle vor Gericht gewonnen werden.

Die erste Staffel lässt genug Fragen offen, die in der nächsten Staffel verfolgt werden können, insbesondere die Mörderfrage (einmal mehr). Außerdem gibt es reichlich andere Mordfälle, die untersucht werden. Ist es nicht eigentlich sowieso egal, was genau in den weiteren Folgen passiert, so lange wie die großartige Viola Davis als Annalise Keating wieder dabei ist?

Eigentlich ist die zweite Staffel schon lange draußen, in den USA läuft bereits die dritte Staffel. Aber erst im Dezember 2016 wurde die Ausstrahlung der zweiten Staffel im deutschen Free TV beendet. Ich sehe daher gute Chancen, dass sie bald bei den Streamingdiensten zur Verfügung steht, vermutlich noch im Frühjahr 2017.

„Red Oaks“ – 3. Staffel

Diese Serie kann schon fast als Geheimtipp angesehen werden. Es ist eine Coming-of-Age-Komödie, die in den 80er Jahren in den USA spielt. Der junge Student David verdingt sich in den Sommerferien als Tennislehrer in einem exklusiven Country Club. In diesem kleinen Universum spielt die Serie. Normalerweise bin ich ja nicht so der Fan von stereotyper Comedy, aber irgendwie mag ich die Charaktere und vor allem den Look der Serie. Es hilft vermutlich, dass die Folgen auch nur bis zu 30 Minuten lang sind.

Nachdem es am Ende der zweiten Staffel schon fast einen richtiggehenden Cliffhanger gab, wie sich Davids Zukunft nun entwickeln wird, bin ich sehr neugierig zu erfahren, wie es weitergeht.

Da die zweite Staffel von „Red Oaks“ erst im November 2016 gestreamt wurde, vermute ich mal, dass die dritte Staffel nicht vor dem Herbst kommt. Offiziell ist noch gar keine Fortsetzung angekündigt, aber eine Absetzung würde mich schon sehr wundern.

„Ku’damm 56“ – 2. Staffel

„Ku’damm 56“ war nicht wirklich eine Serie, sondern ein dreiteiliger deutscher Fernsehfilm. Aber ich behandele es mal als Miniserie. Ich fand es sehr interessant, die Entwicklung von drei sehr unterschiedlichen Schwestern in den 50er Jahren zu sehen. In einer Zeit, wo die (Kriegs)vergangenheit längst noch nicht so weit weg war, wie es viele gerne gehabt hätten. Und sich vieles im Umbruch befindet. Die Biederkeit ist noch da, aber auch schon der rebellische Geist im Form von Rock ’n‘ Roll. Der eine recht große Rolle spielt, steht doch eine Tanzschule im Mittelpunkt.

Es ist eine Fortsetzung mit dem Namen „Ku’damm 59“ angekündigt und dreht sich natürlich um die vier Schöllack-Frauen. Es bleibt interessant, denn uneheliche Kinder sowie Homosexualität dürften auch vier Jahre später nicht an Brisanz verloren haben.

Ein Ausstrahlungstermin im ZDF steht noch nicht fest und somit auch nicht das Datum, wann „Ku’damm 59“ in den Streamingdiensten verfügbar sein wird.

„Good Girls Revolt“ – 2. Staffel

Zum Schluss noch eine Serie, für die es sehr wahrscheinlich keine Fortsetzung geben wird, wofür ich mir aber wirklich eine wünschen würde…

Denn es ist eine Serie um Frauen, die sich ihre Gleichberechtigung in einer Redaktion in den 60er Jahren erkämpfen – praktisch ein „Mad Men“ mit Frauen! Für mich und viele andere, wie sich anhand begeisterter Rezensionen ablesen lässt, toller Serienstoff.

Aber obwohl die Rezeption so positiv war, hat Amazon Video nur gut einem Monat nach Veröffentlichung entschieden, die Serie nicht weiterzuverfolgen. Nachvollziehbar ist das meiner Meinung nach nicht.

2 Kommentare

  1. Beiträge zu Serien finde ich total interssant, ich hoffe da kommt dieses Jahr noch mehr von dir 🙂 Die meisten Serien auf deiner Liste kenne ich (bisher) nicht oder habe sie mittendrin abgebrochen. Aber Designated Survivor habe ich auf Netflix auch angefangen, bin allerdings noch nicht auf dem aktuellen Stand. Vielleicht warte ich dann auch lieber, bis es weitergeht.

    Bei The Crown hänge ich auch noch mittendrin und hatte in letzter Zeit keine Lust, weiterzuschauen, auch wenn ich die Geschichte eigentlich spannend finde.

    How To Get Away With Murder finde ich auch unglaublich gut. Das Tempo der Serie und die Twists lassen einen in kaum einer Folge zu Atem kommen, das über so eine weite Strecke beizubehalten, ist beeindruckend.

    Reinschauen werde ich mal in The Shannara Chronicles. Ich wusste gar nicht, dass die Fantasywelt Wurzeln in der Realität hat, was für eine coole Idee! Bei Good Girls Revolt möchte ich auch einen Blick riskieren, die 10 Folgen sind ja sicherlich schnell „weggeguckt“ und ich mag Anna Camp.

    • Elena sagt

      Da ich durch Netflix und Amazon Prime regelmäßig Serien schaue, sollte mir der Stoff so schnell nicht ausgehen und ich plane öfters mal Beiträge darüber zu schreiben. Und da werden wohl öfters dir unbekannte Serien dabei sein, also wird es für dich eventuell auch die ein oder andere Serienneuentdeckung dabei sein. 🙂

      Ich finde, es ist beim „Designated Survivor“ schon ein ziemlich fieser Cliffhanger. Also es wird in der letzten Folge vor dem Break so einiges klar, aber eine ganze Menge bleibt auch unklar und dann ist da eine bestimmte Sache …

      „The Crown“ ist jetzt auch nicht so die nervenzerfetzende Spannungsserie, wo man unbedingt dranbleiben muss. Aber ich habe es dennoch recht zügig durchgeschaut. Bin allerdings auch jemand, der eine Serie nach der anderen guckt und nicht mehrere gleichzeitig verfolgt.

      Ja, „How To Get Away With Murder“ hat mich damit auch sehr beeindruckt. Vor allem, wie wir immer mehr von dieser einen Folge erfahren und es dennoch regelmäßig neue Überraschungen gibt, bis die Serie zu der Folge aufschließt.

      Wenn du „Shannara Chronicles“ schaust, achte mal auf die Details, da siehst du dann recht schnell die Verbindung. Ich finde diese Verschmelzung wirklich sehr interessant gemacht, eigentlich das beste an der Serie. Also so finde ich die Serie auch gut, aber nicht überragend.

Kommentare sind geschlossen.