Unterwegs
Kommentare 6

Elenas Sommertour

In diesem Sommer werde ich sehr viel unterwegs sein. Insgesamt neun Veranstaltungen sind eingeplant, wobei die Palette von Konferenzen aller Art über Seminare bis hin zu Workshops reicht.  Inhaltlich dreht es sich überwiegend um Literatur, Politik und Präsentation. Da ich in der Vergangenheit öfters geschrieben bekam: „Hättest du mal vorher was gesagt!“, gibt es hier nun eine Übersicht über alle Stationen mit Reisedaten.

So manche Person mag sich fragen, wie ich mir die ganzen Reisen leisten kann und wer eigentlich diese ominöse FES ist. Daher ein kurzer Erklärungsblock zum Ausklappen vorab.

Mehr Informationen zur FES
Ich bin Stipendiatin (kurz Stipi) eines der dreizehn großen Begabtenförderungswerke in Deutschland, der Friedrich-Ebert-Stiftung (FES). Um dort aufgenommen zu werden, zählen neben überdurchschnittlichen Noten auch gesellschaftliches Engagement und eine „vielversprechende“ Persönlichkeit. Die Förderung ist nicht nur finanziell, sondern auch ideell. Dazu gehören viele der unterstehenden Veranstaltungen, an denen ich für einen kleinen Unkostenbeitrag teilnehmen kann.  Mehr zum Thema Stipendien allgemein und wie das in der FES im speziellen abläuft möchte ich demnächst mal in eigenen Postings festhalten.

Das FES im Klammern hinter den Veranstaltungsnamen bedeutet, dass ich an dieser Veranstaltung als Stipendiatin teilnehme.

Elenas Sommertour

April

Eine Schule für alle – und dann wird alles besser? (FES)

Datum: 12.04. bis zum 15.04.
Ort: Würzburg

Inhalt: In diesem Seminar, das von Stipis der FES organisiert wird, wollen wir das Modell der Gemeinschaftsschule als Alternative zum gegliederten Schulsystem beleuchten. Bisher ist Schulerfolg in Deutschland stark vom Elternhaus abhängig, kann die Schulform dies ändern? Wir werden über Vor- und Nachteile diskutieren und auch den Aspekt Inklusion aufgreifen.

Motivation: Als engagierte Mentorin von ArbeiterKind.de halte ich unser derzeitiges Schulsystem für alles andere als gerecht und freue mich drauf, intensiv und sachlich über die Gemeinschaftsschule diskutieren zu können. Denn im öffentlichen Diskurs spielen Ängste und Bauchgefühl eine viel größere Rolle als Fakten.

LitcampBN18

Datum: 28.04.
Ort: Bonn

Inhalt: Ein Literaturcamp ist ein Barcamp, wo sich alles um Literatur dreht. Es dient den Austausch zwischen ganz verschiedenen Gruppen wie Autor*innen, Blogger*innen, Buchhändler*innen und Verlagen. Die Inhalte werden erst bei der Sessionplanung festgelegt, wobei möglichst viele eine Session beisteuern sollen.

Motivation: Mein erstes Literaturcamp und nicht nur das, es ist sogar mein allererstes Barcamp! Ich bin echt mal gespannt, wie mir die Organisationsform mit den Sessions und den spontanen Abläufen so gefällt. Ein paar Themen könnte ich ggf. auch beisteuern, aber ich habe mich da noch nicht festgelegt. Wenn Euch ein Thema einfällt, dass ich erläutern sollt, könnt Ihr mir natürlich gern jetzt schon Vorschläge schreiben.

Übrigens gibt es noch letzte Tickets, also habt Ihr noch die Chance dabei zu sein! Alle Informationen unter Literaturcamp.nrw.

Mai

Bundesvertretungskonferenz (FES)

Datum: 03.05. bis zum 06.05.
Ort: Bonn

Inhalt: Bei der Bundesvertretungskonferenz (BVK) kommen die Vertreter aller Gruppierungen der FES zusammen. Es gibt vier Statusgruppen: Die Grundförderung für Deutsche und Bildungsinländer*innen sowie für Ausländer*innen, außerdem die Promotionsförderung für Deutsche und Bildungsinländer*innen sowie für Ausländer*innen. Des weiteren sind die Stipis in Arbeitskreise (AKs) und Hochschulgruppen (HSGs) organisiert. Sie alle entsenden Delegierte, die auf der BVK über Anträge entscheiden, welche die auf der BVK gewählte Bundesvertretung (BVS) in ihrer Legislaturperiode dann in Abstimmung mit der Abteilung Studienförderung versucht umzusetzen.

Motivation: Ich persönlich hoffe darauf, dass es nicht wie beim letzten Mal so läuft, dass auf der BVK bis in die frühen Morgenstunden diskutiert wird und dann wegen Beschlussunfähigkeit abgebrochen werden muss, obwohl längst nicht alle Anträge besprochen wurden. Letztes Mal war ich als Vertreterin meiner HSG Bochum dabei, dieses Mal fahre ich für den AK Internet. Ich werde erneut für den Bildungsgerechtigkeitsfonds (BGF) kandidieren, da mit das Thema wirklich am Herzen liegt.

European Youth Congress (EYE)

Datum: 30.05. bis zum 03.06. (EYE selbst vom 01.06 bis zum 02.06.)
Ort: Straßburg

Inhalt: Der EYE wird vom europäischen Parlament ausgerichtet und richtet sich an junge Europäer zwischen 16 und 30 Jahren (Alter im Juni 2018) in Gruppen von mindestens zehn Personen aus Mitgliedstaaten der EU oder anderen europäischen Ländern. Er findet alle zwei Jahre statt. Bei dem Kongress 2018 mit über 8.000 Teilnehmern gibt es folgende Oberthemen:

  • Jung und alt: Die digitale Revolution meistern
  • Arm und reich: Den fairen Anteil verlangen
  • Allein und gemeinsam: Das vereinte Europa stärker machen
  • Sicher und gefährlich: Stürmische Zeiten überstehen
  • Lokal und global: Unseren Planeten schützen

Motivation: Eine Gruppe von FES-Stipis hat sich zusammengetan, um die Veranstaltung zu besuchen. Eigentlich bin ich ja zu alt, aber da ich mich als Gruppenleiterin angemeldet habe, gilt die Altersgrenze für mich nicht. Optisch wird das sowieso vermutlich keinen auffallen *hust* Dafür hatte ich auch erstmal die Arbeit an der Backe, genug Leute unter den Stipis zur Teilnahme zu motivieren. Jedenfalls freue ich mich schon total in diesen vier Workshops mitzudiskutieren:

  • Satire in der Politik (mit Martin Sonneborn)
  • Forever young: Überlebe mich, wenn du kannst
  • Bedingungsloses Grundeinkommen: Die Rückkehr von Robin Hood
  • Die Schule von morgen: Lernen für den ständigen Wandel (mit Martina Dlabajová)

Für dieses Jahr ist die Anmeldefrist schon längst verstrichen, aber falls Ihr 2020 dabei sein wollt, solltet Ihr Euch die Seite des europäischen Parlaments zum EYE schon mal merken!

Juni

Literaturcamp Heidelberg

Datum: 16.06. bis zum 17.06
Ort: Heidelberg

Inhalt: Meines Wissens nach war das Literaturcamp Heidelberg 2016 das erste seiner Art in Deutschland (korrigiert mich, wenn ich falsch liege!) und ist 2018 auch das mit den meisten Teilnehmern. Prinzip ist auch hier wie beim LitcampBN beschrieben.

Motivation: Da es doch recht weit nach Heidelberg ist und ich mir dieses Jahr wohl weder finanziell noch zeitlich einen richtigen Urlaub leisten kann, habe ich mich entschieden, mit meiner Mutter einen Kurzurlaub zu machen. Wir reisen also etwas früher an und etwas später ab, die zusätzliche Zeit nutzen wir für Besichtigungen. Außerdem bietet sich so die Chance, die ein oder andere Veranstaltung der Heidelberger Literaturtage mitzunehmen. Hauptevent bleibt natürlich für mich das „älteste“ und größte Literaturcamp Deutschlands!

Juli

18. Sommeruniversität der Friedrich-Ebert-Stiftung

Datum: 08.07. bis zum 13.07.
Ort: Berlin

Inhalt: Unter dem Motto „Was ist links? Impulse für ein besseres Morgen“ veranstaltet die Akademie für soziale Demokratie, die zur FES gehört, fünf Tage lang die Sommeruniversität. Folgende Fragen finden sich in der Beschreibung: Wie muss die Vision der Sozialen Demokratie im Jahr 2018 und darüber hinaus lauten? Wie muss das Verhältnis von Kapitalismus und Demokratie definiert werden? Muss der Kapitalismus gebogen oder gebrochen werden? Wie müssen wir Arbeit, Globalisierung und Digitalisierung im Sinne unserer Grundwerte gestalten? Oder einfacher: was ist heute links?

Motivation: Ich freue mich schon total, mit Menschen aus ganz Deutschland (die nicht (Ex-)Stipis sein müssen), über diese Fragen zu diskutieren. Ich verstehe, warum derzeit viel Politikverdrossenheit herrscht, aber ich glaube wirklich daran, dass wir für eine gute Zukunft auch Visionen brauchen. Gespannt bin ich auch, welche Persönlichkeiten aus Politik, Wissenschaft und Zivilgesellschaft mit uns den Dialog suchen werden.

Übrigens: Die Angebote der Akademie für soziale Demokratie stehen jeden offen, finden in ganz Deutschland statt und kosten nur wenig Geld. Natürlich gibt es auch von den anderen Stiftungen Angebote zur politischen Bildung.

August

Moderation von Veranstaltungen (FES)

Datum: 15.08. bis zum 18.08.
Ort: Essen

Inhalt: Vor anderen Menschen erfolgreich zu sprechen, zu präsentieren und zu diskutieren wird von einigen Faktoren beeinflusst: das Sprechen und die Sprache, die Bühnenpräsenz, die Haltung zum Publikum, der souveräne Umgang mit Gästen und auch mit Störungen. Im Workshop wird unter anderem mit Videoanalyse der Auftritt vor Publikum trainiert.

Motivation: In meinem Ehrenamt und auch in einen meiner früheren Nebensjobs habe ich schon einige Veranstaltungen moderiert. Dennoch ist mir bewusst, dass ich noch jede Menge Verbesserungspotenzial habe. Zumal ich im Berufsleben wahrscheinlich auch öfters moderieren werde. Daher würde ich mich freuen, wenn es mit diesem Seminar klappt. Da das Auswahlverfahren dafür noch nicht durchgeführt wurde und die Anmeldezahlen gut sind, kann ich aber noch nicht sicher von einer Teilnahme ausgehen.

September

Literaturcamp Hamburg

Datum: 15.09. bis zum 16.09.
Ort: Hamburg

Inhalt: In Hamburg haben sich ein paar Literaturblogger*innen zusammengetan um dort das erste Litcamp zu organisieren. Wie auch beim LitcampBN und LitcampHD wird es verschiedene Sessions geben und wir schauen mal, was sich so ergibt.

Motivation: Eigentlich wollte ich im Februar nur mit Rike von RikeRandom sondieren, ob wir vielleicht gemeinsam hinfahren und ob wir uns einen Unterkunft teilen sollen. Ende vom Lied: Wir waren wohl die ersten auswärtigen Teilnehmerinnen, die eine Unterkunft vor Ort haben! Nun müssen nur noch die Tickets rauskommen.

Kommunikation und Rhetorik (FES)

Datum: 28.09. bis zum 30.09.
Ort: Halle

Inhalt: Ruhig und gelassen sein beim Reden. Auf andere überzeugend und souverän wirken. Im Smalltalk überzeugen. Darum geht es bei diesem Seminar, wo es ein Videofeedback zur Präsentation geben wird. Es wird an der Körpersprache gearbeitet und der Stimmeinsatz trainiert werden. Dazu gibt es jede Menge praktische und alltagsorientierte Übungen.

Motivation: Ich habe vor Jahren schon mal einen eintägigen Stimmkurs mitgemacht und war von dem Ergebnis wirklich fasziniert. Inhalte sind wichtig, aber wie etwas gesagt wird, beeinflusst total, wie es beim Gegenüber ankommt. Und da ich ja mit meiner Selbstpräsentation oft die liebe Mühe habe … Dieses Seminar wird von der FES mehrmals im Jahr angeboten, aber die Termine sind immer total überbucht. Ich habe es schon letztes Jahr probiert und hoffe, dass es dieses Jahr klappt. Dafür habe ich mir extra das in Vergleich zu Berlin oder Hamburg zum Beispiel eher unbeliebte Halle ausgesucht. Ich war da noch nie und freue mich drauf, die Stadt zu sehen.

Ist das alles?

Nö. Ich habe Euch nur meine Termine in Rahmen mehr oder weniger öffentlicher Veranstaltungen aufgelistet. Im Zuge meiner Masterarbeit zum Beispiel wird es sich vermutlich nicht vermeiden lassen, dass ich mindestens einmal nach Bamberg fahre. Denn da ich mit dem nationalen Bildungspanel (NEPS) arbeiten und wahrscheinlich Zugriff auf detaillierte Daten benötigen werde, werde ich einmal vor Ort sein, um eine „Tipp-Probe“ abzugeben. Dann gibt es mindestens ein Konzert, hoffentlich mehr als einen Bloggerspielabend und noch vieles mehr!

Und danach?

Nach derzeitiger Planung gebe ich meine Masterarbeit Ende September, spätestens im Oktober ab (aber wer weiß das schon so genau …). Jedenfalls strebe ich auch die Teilnahme an Veranstaltungen wie die Frankfurter Buchmesse an. Aber die Abgabe der Arbeit bzw. die Jobsuche haben dann absoluten Vorrang.

6 Kommentare

  1. Du bist wirklich schon ganz schön verplant in diesem Sommer. Aber da die Veranstaltungen interessant klingen, hoffe ich, dass du eine interessante und spannende Zeit verbringst (und wenig Stress mit all den Reisen haben wirst).

    • Elena sagt

      Ja, da kommt eine Menge zusammen! Aber die meisten Veranstaltungen gehen ja über mehrere Tage ohne Unterkunftswechsel und ich reise mit der Bahn an, dann geht das eigentlich ganz gut. Bin dann mal sehr gespannt, wie es so wird 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.