Diverses
Kommentare 2

Träumerischer Rückblick 16/2017

In den nächsten Tagen wird dieser Blog schon ein halbes Jahr alt und präsentiert mir dazu passend im Dashboard schöne runde Zahlen: 70 veröffentlichte Beiträge und 250 geschriebene Kommentare. Mehr geht immer, aber er ist auf jedem Fall kein Misserfolg.

Leseträume: Mit „Dreaming of You“ von Lisa Kleypas habe ich mich bis kurz vor Schluss sehr schwer getan. Im Gegensatz zu den anderen Büchern habe ich hier sehr das Alter der Geschichte und die damals noch anderen Vorstellungen darüber, was romantisch ist, gemerkt. Ich schwanke zwischen zwei bis drei Sternen.

Ebenfalls als ziemlich zäh erweist sich „Viviaces Erwachen“ von Robin Hobb, hier habe ich vor allem mit der Protagonistin Malta zu kämpfen. Diese ist einfach ein raffiniertes Biest, gleichzeitig aber auch sehr naiv. Dass ihre Mutter und selbst ihre Großmutter ihr kaum ebenbürtige Gegenspieler sind, verschlimmert die Lage nur. Ich habe mich schon etwas informiert und leider wird es noch sehr, sehr lange dauern, bis Malta mal so etwas wie Vernunft annimmt. Das Hörbuch beende ich noch auf jedem Fall, aber ob ich mit den dritten Teil (bzw. der ersten Hälfte des zweiten Buches) weitermache, muss ich echt mal sehen.

Jetzt plane ich aber erst einmal „The Last Piece of My Heart“ von Paige Toon zu beenden, bevor das Buch auf ewig halb gelesen herum liegt.

Serienträume: Erfreuliche Nachrichten gibt es von der Serienfront, denn mit „Jane the Virgin“ habe ich wirklich einen Volltreffer gelandet! Es ist eine satirische romantische Dramedy-Telenovela und der Ausgangsplot ist der, dass die 23-Jährige Jane, die Jungfrau bis zur Ehe bleiben möchte, versehentlich künstlich befruchtet wird. Durch die bewusste Überzeichnung habe ich in jeder Episode eine Menge zu lachen. Vielleicht schreibe ich dazu auch mal wieder eine ausführliche Review.

Spielträume: Im letzten Rückblick hatte ich ja noch etwas Angst, dass „Fallout 4“ etwas zu einfach werden könnte. Hätte ich mir aber keine Sorgen machen brauchen, die Raider tragen nun alle Powerrüstungen, wenn sie meine Siedlungen angreifen …

Apropos Angriffe: Da meine Siedlungen nach der Installation des DLC „Automatron“ unter Dauerbeschuss standen und diese Gegner es echt in sich hatten, habe ich es schnell wieder deaktiviert. Anscheinend funktioniert der Mod, der bei mir bisher zuverlässig die Random-Angriffe auf Siedlungen verhindert hat, nicht mit dem DLC. Ich komme ja gern ab und zu Siedlungen zu Hilfe, aber ich kann und will nicht alle zwei Spieltage quer über die Karte rennen.

Was mich zum nächsten Punkt führt: Ich habe nun endlich den Perk „Aquagirl“ und es ist definitiv sehr interessant, wie schnell sich das Commonwealth durchschwimmen lässt. Würde ich vermutlich bei einem erneuten Run früher skillen.

Unterwegsträume: Letztes Wochenende bin ich mit der MS Schwalbe II auf der Ruhr am Kemander Stausee entlang geschippert. Das Schiff war so voll, dass wir keine schönen Sitzplätze mehr bekamen. Wir hatten damit noch Glück im Unglück, denn es legte dann während der zweistündigen Tour auch nirgendwo an, obwohl an den Anlegern viele Menschen warteten. Wie gut, dass wir uns für den Startanleger entschieden hatten. Das Bild vom Fischreiher oben habe ich übrigens unterwegs geschossen. Und das Bild ist auch eines der Gründe, warum ich mir nun ein stärkeres Teleobjektiv zulege, denn an Vögel komme ich einfach nie nah genug ran.

Linkträume: Ich bin just auf Litographs aufmerksam geworden, dort gibt es T-Shirts mit Motiven aus Büchern. Der besondere Clou: Die flächigen Teile sind Textauszüge aus den Büchern! Zur Wahl stehen jede Menge Klassiker wie „Frankenstein“ oder „The Princess Bride“, aber auch neue Bücher wie zum Beispiel „The Name of the Wind“ oder „Throne of Glass“. Mir persönlich gefällt das T-Shirt zu „Scarlet“ besonders gut. Ich habe aber auch noch viele andere Bücher entdeckt, die ich gelesen haben. Praktisch finde ich zudem, dass es viele verschiedene Schnitte bei den T-Shirts gibt. Mein Wunsch wäre ein „Red Rising“-T-Shirt!

Im Blog gab es in den zwei Wochen zwei interessante Artikel. Zum einen habe ich in den letzten Tagen auch bei meinen Vorsätzen eine Halb-Jahres-Bilanz gezogen. Zum anderen habe ich Tipps zusammengestellt, wie der Einstieg in das Lesen auf Englisch gelingt. Ich kann nur betonen: Traut Euch!

Zukunftsträume: Die Vorlesungszeit hat nur noch zwei Wochen und es sieht nicht so aus, als würde ich annähernd alles schaffen, was ich mir vorgenommen hatte. Ich werde mich auf die allerwichtigsten Dinge konzentrieren.

2 Kommentare

  1. Schön, dass du mit deinem Blogneustart so zufrieden bist. 🙂

    Dass das Schiff bei eurem Ausflug nirgendwo anlag, finde ich seltsam. Wollte denn auch niemand zwischendurch mal von Bord gehen? Ich kenne das ja eher so, dass es ein ständiges Kommen und Gehen auf solchen Ausflugsschiffen mit mehreren Haltestellen gibt und dass die auch zum Teil von den Anwohnern genutzt werden, um Strecken zurückzulegen, für die es sonst ein Auto benötigen würde.

    • Elena sagt

      Wahrscheinlich wollte keiner von Bord gehen, da er/sie sich nicht sicher war, dann auch wieder drauf zu kommen XD Außerdem hatte nicht kleiner Teil der Passagiere Brunch gebucht, den wird es vermutlich nur bei der ersten Tour geben. Deshalb war auch der untere Teil des Schiffes nicht für normale Passagiere freigegeben (aber er war auch so voll und die Luft dort wohl eher stickig). Zudem ist dieses Gebiet der Ruhr vor allem ein Naherholungsgebiet und paar Brücken gibt es auch 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.